Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Laserstrahl mit Symbolkraft:
Junior Uni und Bergische Universität arbeiten seit 10 Jahren erfolgreich zusammen

Ein etwa vier Kilometer langer, grüner Laserstrahl spannte sich gestern Abend vom Dach der Wuppertaler Junior Uni in Unterbarmen hoch zum Campus Grifflenberg der Bergischen Universität. Anlass war die zehnjährige enge Kooperation zwischen den beiden Institutionen.

„Ein Laserstrahl mit Symbolkraft, denn die Bergische Universität ist unser wichtigster Partner“, sagt Junior Uni-Gründer Prof. Ernst-Andreas Ziegler. So ist Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch bis heute ein Unterstützer der ersten Stunde, Prorektorin Prof. Dr. Cornelia Gräsel engagiert sich als Vorsitzende des Wissenschaftlich-Pädagogischen Beirats der Junior Uni, und Prof. Dr. Gela Preisfeld ist stellvertretende Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer der Junior Uni. Prof. Kerstin Schneider und Dr. Anna Makles vom WIB – Wuppertaler Institut für bildungsökonomische Forschung haben die Junior Uni seit dem ersten Semester evaluiert. Die Physik-Professoren Prof. Dr. Burckhard Mönter und Prof. Dr. Peter Wiesen haben wertvolle Aufbauarbeit beim Start der einmaligen außerschulischen Bildungseinrichtung geleistet. Zahlreiche Junior Uni-Dozentinnen und Dozenten studieren zudem an der Bergischen Universität. „Es gibt zahlreiche Facetten dieser überaus fruchtbaren Zusammenarbeit“, so Prof. Dr. Koch. „Das Konzept der Junior Uni ist vorbildlich-innovativ und erfolgreich.“

Grünes Licht für eine erfolgreiche Verbindung: Ein Laserband spannte die Junior Uni zur Bergischen Universität.
Foto: Aerovision Broadcast & Production Services