Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Weltabend Japan:
Studierende gewährten Einblicke in Kultur und Kulinarisches

Wie sieht das Studierendenleben in Japan aus? Und mit welchen Hochschulen aus dem asiatischen Land arbeitet die Bergische Universität zusammen? Antworten auf diese und andere Fragen gab es beim Weltabend Japan Ende November 2018. Eingeladen hatten die Evangelische Studierendengemeinde und das Akademische Auslandsamt.

Den ersten Teil des Programms gestalteten drei japanische Studentinnen, die aktuell zu Gast an der Universität Wuppertal sind – gemeinsam mit 14 Kommilitoninnen und Kommilitonen aus fünf verschiedenen japanischen Hochschulen. Sie gewährten Einblicke in ihren Alltag und zeigten Facetten ihrer Kultur auf. Für den zweiten Teil des Programms zeichnete Prof. Per Jensen verantwortlich. Der Japan-Beauftragte der Bergischen Universität und Weltlöwen-Preisträger berichtete über aktuelle Kooperationen und stellte die Partnerhochschulen vor.

Anschließend konnten die Weltabend-Besucherinnen und Besucher verschiedene Landesspezialitäten kosten. Sie waren von den japanischen Studierenden mit viel Freude und Einsatzbereitschaft vorbereitet worden. Bei japanischer Musik und in entspannter Atmosphäre fanden angeregte Gespräche zwischen Gästen und Gastgebern statt. Die Studierenden freuten sich über das große Interesse an ihrem Heimatland und knüpften viele neue Kontakte zu ihren Wuppertaler Kommilitoninnen und Kommilitonen.

Der nächste Weltabend ist geplant für den 15. Januar 2019. Studierende, die sich an der Organisation beteiligen und ihr Heimatland vorstellen möchten, können gerne Kontakt mit Tuulia Telle-Steuber, Studierendenpfarrerin der ESG (info{at}esg-wuppertal.de) oder Nina Phlippen vom Akademischen Auslandsamt (phlippen{at}uni-wuppertal.de) aufnehmen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Weltabends Japan.