Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

DAAD-Preis für italienischen Studenten

Den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an der Bergischen Universität Wuppertal erhält in diesem Jahr der Italiener Davide Nolè. Der 25-Jährige studiert seit 2016 „Computer Simulation in Science (CSIS)“ im Master.

DAAD-Preisträger Davide Nolè (Mitte) mit Prof. Dr. Andreas Frommer (l.) und Prof. Dr. Francesco Knechtli.
Foto Friederike von Heyden

Davide Nolè arbeitet zurzeit an seiner Masterarbeit im Bereich Quantenchromodynamik und wird sein Studium im Herbst 2018 in der Regelstudienzeit abschließen. „Das schaffen nur die wenigsten Studierenden“, betont Dr. Francesco Knechtli, Professor für Theoretische Physik an der Bergischen Universität. Für seine anschließende Promotion wurde Nolè bereits jetzt für das EU-geförderte Programm STIMULATE („SimulaTion in MUltiscaLe physicAL and biological sysTEms“) ausgewählt.

Der Student überzeugte die DAAD-Jury nicht nur durch außerordentliche Leistungen im Studium. „Da auch sein gesellschaftliches Engagement – zum Beispiel als studentisches Mitglied im Prüfungsausschuss CSIS sowie durch die Übernahme von Tutorentätigkeiten – als positiv bewertet wird, wird einstimmig beschlossen, den diesjährigen DAAD-Preis an Davide Nolè zu vergeben“, heißt es in der Begründung.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert den internationalen Austausch von Studierenden wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und unterstützt Akademikerinnen und Akademiker im In- und Ausland. Der DAAD-Preis wird seit mehr als zehn Jahren an ausländische Studierende vergeben, die sich „durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement“ auszeichnen.

www.daad.de