Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Zukunftstrend Sharing:
Neue Publikation beleuchtet Ansätze in der Wohnungswirtschaft

Ob Cluster-Wohnung oder Coworking-Space – Sharing-Ansätze gelten als Zukunftstrend in der Wohnungswirtschaft. Schließlich bieten sie in vielen Fällen Win-win-Situationen für Wohnungsunternehmen und Mieterschaft – zum Beispiel durch niedrigere Wohnkosten oder eine nachhaltige Quartiersentwicklung. Im Rahmen einer neuen Publikation beleuchten Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis diesen Trend. Das Herausgeberteam von „Sharing-Ansätze für Wohnen und Quartier“ besteht aus Prof. Dr. Heidi Sinning, Leiterin des Instituts für Stadtforschung, Planung und Kommunikation an der Fachhochschule Erfurt, und Prof. Dr. Guido Spars vom Lehr- und Forschungsgebiet Ökonomie des Planens und Bauens an der Bergischen Universität.

Im Fokus der insgesamt 25 Beiträge steht eine Reihe von Fragen: Wie sieht die praktische Umsetzung des Ansatzes in Deutschland aus? Lassen sich soziale, ökologische und ökonomische Anforderungen der Nachhaltigkeit durch neue Modelle der Share Economy realisieren? Und welche Treiber und Hemmnisse der Transformation gibt es? „Die Antworten schließen viele Praxisbeispiele ein, die zeigen, wie vielfältig Sharing ist“, sagt Prof. Dr. Spars. „Für manche Innovationen ist es allerdings notwendig, dass sich Denk- und Verhaltensmuster verändern – auf Seiten sowohl der Unternehmen als auch der Mieterschaft.“

„Sharing-Ansätze für Wohnen und Quartier. Nachhaltigkeitstransformation, kollaborative Konsummodelle und Wohnungswirtschaft“ ist im Fraunhofer IRB Verlag erschienen. Kostenpunkt: 69 Euro.