Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Netzwerkveranstaltung am 7. und 8. März:
Historische Grundwissenschaften zwischen Interdisziplinarität und Profilierung

Die 5. Jahrestagung des Netzwerkes Historische Grundwissenschaften (NHG) findet am 7. und 8. März 2019 an der Bergischen Universität Wuppertal statt. Titel der Veranstaltung: „Ad limina – Die Historischen Grundwissenschaften im Spannungsfeld zwischen Interdisziplinarität und Profilierung“.

„Die Auseinandersetzung der historischen Grundwissenschaften mit benachbarten Disziplinen birgt Chancen und Risiken zugleich. Neue methodische Ansätze müssen daher auch kritisch auf ihr Potenzial und auf ihre Grenzen geprüft werden, damit traditionelle Kompetenzen wie auch das eigenständige Profil der Grundwissenschaften nicht verloren gehen.“ So erläutert das Organisationsteam – bestehend aus Jun.-Prof. Dr. Étienne Doublier und Daniela Schulz von der Bergischen Universität und Dominik Trump von der Universität zu Köln – die thematische Ausrichtung der Veranstaltung, die Interessierte aller Disziplinen und Karrierestufen ansprechen möchte.

Auf dem Programm stehen Vorträge und Diskussionsrunden, die drei Themenblöcken zugeordnet sind: „Grundwissenschaftliche Methoden – Von Potenzialen und Grenzen“, „Themen am Rande? – An den Grenzen traditioneller Grundwissenschaften?“ sowie „Im Zentrum der Grundwissenschaften – Frische Blicke auf traditionelle Themen“. Details sind unter https://adlimina.hypotheses.org zu finden. Wer teilnehmen möchte, hat bis zum 24. Februar 2019 Gelegenheit, sich über die E-Mail-Adresse nhg2019{at}uni-wuppertal.de anzumelden.