Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Schülerinfotage gestartet

Schülerinnen und Schüler können sich seit gestern über die mehr als 110 Studiengänge an der Bergischen Universität Wuppertal informieren. Bei den traditionellen Schülerinfotagen gibt es noch bis zum 25. Januar Informationen über Studieninhalte, mögliche Fächerkombinationen, Bachelor- und Master-Abschlüsse sowie Zukunfts- und Arbeitsmarktperspektiven aus erster Hand.

Studienberater Mathias Kanes begrüßte die Schülerinnen und Schüler an der Bergischen Universität.
Foto Karsten Kukulies

Lehrende und Studierende stellen zusammen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Zentralen Studienberatung Studiengänge und -fächer an der Bergischen Uni vor, zeigen Räumlichkeiten und beantworten Fragen. Auch Kurzvorträge, Präsentationen und Laborbesichtigungen vermitteln einen lebendigen Eindruck von Lehre und Forschung an der Bergischen Universität.

Schon vor der Eröffnung kamen am Montagvormittag knapp hundert Schülerinnen und Schüler zum Vortrag „Wege zu einer guten Studienentscheidung“ von Studienberater Mathias Kanes, bei dem Alexandra Konrad, Studentin in der Fakultät Kunst und Mediendesign über ihr Studium und ihren Aufenthalt in China berichtete.

Am Nachmittag wurden die Schülerinfotage am Campus Haspel im Fach Architektur mit einem Vortrag von Prof. Annette Hillebrandt über das Studium und die Arbeit als Architektin eröffnet. Im Anschluss berichteten zwei Studierende aus der Fachschaft aus ihrem Uni-Alltag und führten durch die offenen Ateliers des Fachs Architektur.

Bereits am vergangenen Samstag fand der 50. Bergische Primanertag statt. Im Foyer des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums in Wuppertal konnten Schülerinnen und Schüler im Gespräch mit Berufstätigen aus der Praxis und Vertreterinnen und Vertretern von Hochschulen Fragen zu Ausbildung, Studium und Beruf klären. Anlässlich des Jubiläums luden die Organisatorinnen und Organisatoren außerdem zu einer Podiumsdiskussion ein. Zum Thema „Plötzlich Abitur – Was dann?“ diskutierten Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Unternehmer Rüdiger Theis, Claus Baermann, Schulleiter der Gesamtschule Langerfeld, sowie Schülerinnen und Schüler. Durch das Gespräch führte Dr. Christine Hummel, Leiterin der Zentralen Studienberatung an der Bergischen Universität. Zum Schluss gaben mehr als 100 Berufspraktiker, aber auch Dozentinnen und Dozenten Auskunft zu ihren Tätigkeiten und Werdegängen.

Alle Details zum Programm der Schülerinfotage unter
www.zsb.uni-wuppertal.de/fuer-schuelerinnen-und-schueler/schuelerinfotage.html

Die Schülerinfotage sind Teil der NRW-weit durchgeführten „Wochen der Studienorientierung“, die vom 14. Januar bis 8. Februar stattfinden.

Alle Infos zu den landesweiten „Wochen der Studienorientierung“ unter
www.mkw.nrw/studium/informieren/wochen-der-studienorientierung/

Diskutierten zum Thema „Plötzlich Abitur – Was dann?“ (v.l.n.r.): Prof. Dr. Lambert T. Koch, Rüdiger Theis, Claus Baermann und Dr. Christine Hummel.
Foto Michael Mutzberg
Prof. Hillebrandt informierte über das Studium und die Arbeit als Architektin.
Foto ZSB