Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Bergische Universität ehrt Spitzensportler

Die Bergische Universität hat eine Spitzensportlerin und einen Spitzensportler sowie vier erfolgreiche Wettkampfsportler und zwei Mannschaften für ihr sportliches Engagement und ihre Leistungen im Studium geehrt. Die Athletinnen und Athleten feierten 2018 bei deutschen und internationalen Meisterschaften Erfolge in den Sportarten Rudern, Kanusprint, Mountainbike, Dreisprung, Judo, Schwimmen, Gerätturnen und Feldhockey.

Die ausgezeichneten Spitzensportlerinnen und Spitzensportler mit Birger Hense, Katrin Bührmann und Prof. Dr. Michael Böhnke.
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto Friederike von Heyden

„Spitzensport kann man nicht nebenbei betreiben. Und ein Studium lässt sich auch nicht mit links absolvieren. Allen, die beides miteinander in dualer Karriere verbinden, gebührt höchste Anerkennung. Sie verdienen Respekt und Unterstützung. Deshalb freue ich mich, dass die Bergische Universität sich mit der heutigen Ehrung ‚ihrer‘ Spitzensportlerinnen und Spitzensportler öffentlich zu ihnen bekennt“, sagt Prof. Dr. Michael Böhnke, Beauftragter für den Spitzensport der Wuppertaler Hochschule.

Im Rahmen der gestrigen Senatssitzung wurden folgende Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet:

  • Laura Kampmann gewann 2018 die Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) im Rudern und holte den fünften Platz bei den U23-Europameisterschaften. Sie studiert Naturwissenschaft und Technik für das Lehramt an Grundschulen.
  • Kanute Tobias-Pascal Schultz studiert Mathematik und Sport im Kombibachelor. Er wurde vergangenes Jahr Deutscher Meister und Weltmeister im Kanusprint über 500 Meter. Auch über 1000 Meter sicherte er sich bei der Deutschen Meisterschaft die Goldmedaille.
  • Benjamin Weßling gewann 2018 bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Dreisprung die Goldmedaille. Er studiert Germanistik und Politikwissenschaft.
  • Cristos Pintsis belegte den zweiten Platz bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Judo in Aachen und wurde für die Studenten EM 2019 nominiert. Er studiert Sportwissenschaft und Geschichte.
  • Sicherheitstechnik-Student Lars Illing wurde 2018 Dritter bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Schwimmen und stieg mit seinem Verein in die 1. Bundesliga auf.
  • Julius Drees sicherte sich 2018 den ersten Platz im Mountainbike Marathon adh-Pokal. Er studiert Mathematik und Sport.
  • Das Damen Hockey-Team mit Johanna De Kleine, Jule Hänel, Sarah Kirchhoff, Melina Klauwer, Antonia Neubauer, Sabrina Oesterwind, Lea Wackermann, Denise Werner, Franziska Falcke, Christiane Fischer, Pia Pfeiffer, Sonka Zimmermann, Svenja Schlicht und Linnéa van Dreuten, ging 2018 für die Bergische Uni bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft im Hockey (Halle) an den Start und erreichte dort erneut den dritten Platz.
  • Die Damenmannschaft im Gerätturnen mit Verena Schmitz, Jessy Schubert, Cindy Gehrt, Jana Naumann, Ramona Liebig und Leonie Wesener holte beim adh-Cup die Bronzemedaille.

Die Bergische Universität Wuppertal hatte sich 2006 mit Unterzeichnung des Vertrages „Partnerhochschule des Spitzensports“ verpflichtet, Sportler und Sportlerinnen bei ihrer dualen Karriere zu unterstützen. Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) hatte die Initiative „Partnerhochschulen des Spitzensports“ gemeinsam mit der Hochschulrektorenkonferenz, dem Deutschen Sportbund und dem Deutschen Studentenwerk durch einen Rahmenvertrag gestartet. Mittlerweile unterstützen mehr als 100 Hochschulen über 1.200 studierende Spitzensportlerinnen und Spitzensportler dabei, ihr Studium mit Wettkampf- und Trainingsanforderungen zu vereinbaren.

www.hochschulsport.uni-wuppertal.de