Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Jahrestagung Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft

„Jenseits des Nationalen? Erziehungswissenschaftliche Perspektiven“ lautet der Titel einer Tagung, die die Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in Kooperation mit dem Institut für Erziehungswissenschaft der Bergischen Universität Wuppertal ausrichtet.

Die zweitägige Tagung nimmt das gegenwärtig besonders ausgeprägte Spannungsverhältnis zwischen der Entgrenzung des Nationalen und Tendenzen der Re-Nationalisierung zum Anlass für eine Diskussion um erziehungswissenschaftliche Forschung und Praxis. „Die Entgrenzung des Nationalen nimmt die Beobachtung auf, dass sich Lebensweisen und Identitäten zunehmend transnational und jenseits nationaler Vorstellungen von Kultur, Nation und Ethnizität abspielen und inter-, supra- oder transnationale Institutionen Einfluss auf viele Lebensbereiche haben. Re- Nationalisierung bezieht sich auf der anderen Seite auf das Erstarken von (antimuslimischem) Rassismus und Antisemitismus, die Zunahme rechtspopulistischer Bewegungen sowie den Erfolg rechter Parteien“, erklärt Organisator Raphael Bak vom Institut für Erziehungswissenschaft.

Den Auftakt der Tagung bildet ein Vortrag von Prof. Dr. Heiner Bielefeldt (Universität Erlangen-Nürnberg) zum Thema „Jenseits leitkultureller Verengungen: Plädoyer für einen menschenrechtlichen Umgang mit Vielfalt“. Weitere Vorträge kommen von Prof. Dr. Iman Attia (Alice Salomon Hochschule Berlin), die auf jüdisch-muslimische Verflechtungsgeschichte eingehen wird und von Prof. Dr. Ludger Pries (Ruhr-Universität Bochum), der die Transnationalisierung von Ungleichheiten im Bildungsbereich in den Blick nimmt. Zahlreiche Panels befassen sich mit weiteren erziehungswissenschaftlichen Perspektiven in diesem Themenfeld.

Informationen zum Programm sind zu finden unter www.erziehungswissenschaft.uni-wuppertal.de

Termin: 21. und 22.02., ab 8:30 Uhr; Ort: Bergische Universität Wuppertal, Campus Grifflenberg, Gebäude K, Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal.

Kontakt:
Raphael Bak
Tel.: 0202/439-5078
E-Mail: raphael.bak{at}uni-wuppertal.de