Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Auf Studienreise: Gruppe aus Haiti besuchte die Bergische Universität

Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Primar- und Sekundarstufe des Collège Simone de Beauvoir waren am Dienstag zu Gast an der Bergischen Universität. Im Rahmen einer zweiwöchigen Rundreise unter Leitung von Schuldirektorin Angela Veve Docteur lernt die Gruppe aus Haiti verschiedene Bildungseinrichtungen in Deutschland und Frankreich kennen. In Wuppertal besuchte sie neben der Universität auch die Gesamtschule Langerfeld.

Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte des Collège Simone de Beauvoir besuchten die Uni Wuppertal.
Foto Özlem Eryigit
Klick auf das Foto: Größere Version

Es ist nicht nur ein einfacher Schulausflug mit weiter Anreise, für den sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Weg nach Europa gemacht haben. Die dritte Studienreise des Collège Simone de Beauvoir ist ein Projekt im Rahmen eines aktuellen Programms für die Sekundarstufe in Haiti. Die Gruppe verfolgt mit ihrem Besuch ein intensives Eintauchen in die deutsche sowie französische Sprache und Kultur und möchte verschiedene Lern- und Lehrumgebungen kennenlernen. In diesem bildungspolitischen Zusammenhang reist die Delegation auch zum Europäischen Parlament und zum Europarat nach Straßburg.

„Das Programm zielt darauf ab, neue Strategien des Lehrens und Lernens und den internationalen Dialog zu fördern. Ein solches Zusammentreffen stellt für beide Seiten – für die Uni sowie für unsere Gäste aus Haiti – einen bereichernden Austausch dar“, erklärt Nina Phlippen, Referentin für Internationalisierung an der Bergischen Universität. Sie empfing die Gäste gestern Vormittag gemeinsam mit Florence Tsagué, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Romanistik, und Manon Boutté, Volontärin des Deutsch-Französischen Jugendwerks.