Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Abschiedskolloquium für Wuppertaler Soziologin Doris Bühler-Niederberger

Dr. Doris Bühler-Niederberger, Professorin für Soziologie der Familie, Jugend und Erziehung an der Bergischen Universität, ist Ende März in den Ruhestand verabschiedet worden. Im Rahmen eines Abschiedskolloquiums wurde sie vergangene Woche von ehemaligen Kolleginnen und Kollegen sowie Studierenden geehrt.

Prof. Dr. Doris Bühler-Niederberger und Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch bei der Veranstaltung im Gästehaus auf dem Campus Freudenberg.
Foto Friederike von Heyden

Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch begrüßte die Anwesenden im Gästehaus auf dem Campus Freudenberg. Im Anschluss richteten zahlreiche Kolleginnen und Kollegen in ihren Festvorträgen das Wort an die gebürtige Schweizerin, die 25 Jahre lang Professorin für Soziologie an der Bergischen Uni war.

Auch künftig wird Prof. Bühler-Niederberger im Rahmen der „Rudolf-Carnap-Senior-Professur“ an der Wuppertaler Hochschule tätig sein. Die Bergische Universität verleiht diese Ehrenbezeichnung an Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer, die während ihrer Dienstzeit das Profil der Universität in besonderem Maße geprägt haben und bereit sind, sich auch im Anschluss noch – für zunächst weitere drei Jahre – in fachübergreifende Forschungs- und Internationalisierungsprojekte einzubringen.

Für diese Zeit hat sich Doris Bühler-Niederberger vorgenommen, Projekte in den Themengebieten Aufwachsen und soziale Ungleichheit, generationale Beziehungen und Solidaritäten fortzuführen beziehungsweise neu zu beantragen. Ebenso stehen Universitätskooperationen und Projekte der Nachwuchsförderung in Europa und vor allem auch in Zentralasien auf dem Programm.  

www.sozfam.uni-wuppertal.de

Kontakt:
Prof. Dr. Doris Bühler-Niederberger
Telefon 0202/439-2283
E-Mail buehler{at}uni-wuppertal.de