Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

2. Urban Mining Student Award Architektur: Gewinner stehen fest!

Eine der beiden letzten Steinkohlezechen Deutschlands wurde Ende 2018 in Ibbenbüren geschlossen und für das Gelände am Theodorschacht sind neue Nutzungskonzepte gefragt. Sie sollen die historische Bedeutung des Ortes um eine neue zukunftsweisende bereichern, den Fortbestand durch Umnutzung sichern und auch erweitern. Im Rahmen des 2. Urban Mining Student Award wurden Architektur-Studierende im Sommer 2018 aufgerufen, ein Tagungs- und Lernzentrum für Kreislaufwirtschaft und Ressourcenschutz auf dem Gelände zu entwerfen. Insgesamt 34 Teams nahmen an dem bundesweit offenen Studierendenwettbewerb teil. Das Preisgericht tagte Mitte April an der Bergischen Universität Wuppertal; jetzt wurden bei der Preisverleihung in Ibbenbüren vier Preise und fünf Anerkennungen vergeben.

Das Gelände der Aufgabenstellung: der Theodorschacht in Ibbenbüren.

Der erste Preis, dotiert mit 2.000 Euro, ging an Torben Ewaldt und Sofie Fettig vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Den zweiten, mit 1.000 Euro prämierten Preis erhielt Jan Martin Müller von der Bergischen Universität Wuppertal. Über zwei dritte Preise mit je 500 Euro Preisgeld freuten sich Lisa-Maria Behringer und Ruth Mathilda Meigen sowie Corinna Kernl und Wenzel Meyer (alle KIT).

Der Wettbewerb war zum zweiten Mal von der Bergischen Universität Wuppertal in Kooperation mit dem Generalplaner agn Niederberghaus & Partner GmbH und dem Urban Mining e.V. ausgelobt worden. Der Award zeichnet Konzepte, Ideen und Strategien zur Förderung einer konsequenten Kreislaufwirtschaft aus. Er prämiert Entwürfe und Konstruktionen für Neubauten, Umbauten und Erweiterungen unter besonderer Berücksichtigung der Umwelt- und Ressourcenschonung. Die angehenden Architektinnen und Architekten sollen u.a. auf die Wiederverwendung gebrauchter Bauteile, eine mögliche Um- und Weiternutzung sowie einen geringen Flächen- und Wasserverbrauch achten.

Die Idee zu dem Award stammt von den Architektinnen Prof. Annette Hillebrandt und Anja Rosen vom Lehrstuhl Baukonstruktion, Entwurf und Materialkunde der Bergischen Universität Wuppertal.

Die Preisträger des diesjährigen Urban Mining Student Award mit den Architektinnen Prof. Annette Hillebrandt (2.v.r.) und Anja Rosen (rechts).
Foto Uwe Sülflohn, Oberzissen

Die Arbeiten der Gewinner und weitere Infos unter www.urbanminingstudentaward.de