Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Beninische Autorin Agnès Agboton zu Gast an der Bergischen Universität

„Grenzen – Fronteras – Frontières: Migrationsliteratur an der Schnittstelle von Literaturwissenschaft und Didaktik“ ist der Titel eines aktuellen, interdisziplinären und fachübergreifenden Seminars an der Bergischen Universität Wuppertal. Am Mittwoch, 5. Juni, ist dort die in Barcelona lebende beninische Schriftstellerin und Erzählerin Agnès Agboton zu Gast. Um 16 Uhr spricht sie im Vortragssaal der Universitätsbibliothek auf dem Campus Grifflenberg (Gebäude BZ, Ebene 07, Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal) über afro-spanische Literatur und die Konstruktion transkultureller Identitäten. Gäste sind herzlich willkommen; der Eintritt ist frei; die Veranstaltung findet auf Spanisch statt!

„Sowohl der Roman ‚Más allá del mar de arena: una mujer africana en España‘ von Agnès Agboton als auch ihre Gedichte sind exemplarisch innerhalb des entstehenden Korpus der afro-spanischen Literatur“, sagt Melanie Arriagada, Dozentin für Fachdidaktik (Didaktik des Spanischen) an der Bergischen Uni.

Agnès Agbotons literarische Werke sind reichhaltig und divers in Thematik und Sprachauswahl: Neben Veröffentlichungen in ihrer Muttersprache Gun hat sie auch Katalanisch und Spanisch als ihre literarischen Sprachen gewählt; Sprachen, die sie erst mit 17 Jahren nach ihrer Auswanderung nach Barcelona gelernt hat. Sie ist Autorin von beninischen und afrikanischen Erzählungen sowie bilingualen Gedichten in Gun und Spanisch. Als kulturelle Mittlerin lädt Agboton in ihren Werken zu einem interkulturellen Dialog ein, indem sie verschiedene Perspektiven und Sichtweisen auf die Welt aufzeigt.

„Grenzen – Fronteras – Frontières“ ist ein Tandemseminar für Masterstudierende innerhalb der Fachgruppe Romanistik. Es kombiniert ein Literaturseminar mit einem Didaktikseminar und wird sowohl für Spanisch als auch themengleich für Französisch angeboten.
Die Veranstaltung mit der Autorin Agnès Agboton findet im Rahmen einer Kooperation mit der erfolgreichen Vortragsreihe „Rencontres littéraires“ unter Leitung von Dr. Stephan Nowotnick statt.

Kontakt:
Melanie Arriagada
Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaft, Fachgruppe Romanistik
E-Mail arriagadaespino{at}uni-wuppertal.de