Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Schumpeter School Preis 2019 für Prof. Nicholas Bloom

Zum fünften Mal verlieh die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft – Schumpeter School of Business and Economics der Bergischen Universität Wuppertal den Schumpeter School Preis. Der diesjährige Preisträger Nicholas Bloom ist Professor of Economics an der Stanford University (Kalifornien, USA). Der Preis, gestiftet von der Schumpeter School Stiftung und finanziert von der Stadtsparkasse Wuppertal, wird alle zwei Jahre an international renommierte Ökonomen verliehen und würdigt herausragende wissenschaftliche Leistungen im Sinne der Wirtschafts- und Innovationsforschung von Joseph A. Schumpeter.

Prof. Nicholas Bloom wurde mit dem Schumpeter School Preis 2019 ausgezeichnet.
Fotos Sebastian Jarych
Klick auf das Foto: Größere Version

Mit Prof. Nicholas Bloom wurde ein Wissenschaftler geehrt, der wegweisende Beiträge in Hinblick auf die Zusammenhänge von Management und Innovation sowie die Bedeutung von Unsicherheit für das wirtschaftliche Handeln im nationalen und internationalen Rahmen geleistet hat. Hierauf wies Prof. Dr. Werner Bönte, Inhaber des Lehrstuhls für Industrieökonomik und Innovation in seiner Laudatio für Nicholas Bloom hin und betonte die damit verbundene umfangreiche empirische Datenerhebung in Unternehmen und Institutionen in Wissenschaft und Politik.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit zahlreichen Gästen aus der Universität, der Region und darüber hinaus durch den Dekan Prof. Dr. Nils Crasselt, Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, den Sprecher der Schumpeter School Stiftung, Prof. Dr. Norbert Koubek, und den Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft, Andreas Feicht. Dabei wurden aus verschiedenen Perspektiven die zahlreichen Zusammenhänge der Arbeiten des Preisträgers mit zentralen Aussagen von Schumpeter erkennbar.    

Nicholas Bloom gehört zu den weltweit renommiertesten Wissenschaftlern in den Bereichen der Management- und Innovationsforschung. Er forscht und unterrichtet nach den akademischen Ausbildungsstationen an den britischen Universitäten in Oxford, Cambridge und London seit 2005 an der Stanford University in Kalifornien und hier seit 2012 als Inhaber des William D. Eberle Lehrstuhls für Ökonomie. Durch zahlreiche Veröffentlichungen und internationale Forschungsaufenthalte arbeitet er in einem weltweiten Netzwerk, das sich auf die Bereiche Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bezieht.

Der Schumpeter School Preis für Unternehmens- und Wirtschaftsanalyse wurde 2011 von der Schumpeter School und der Schumpeter School Stiftung mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Wichtigkeit der Arbeiten von Joseph A. Schumpeter hervorzuheben sowie die Schumpeterianische Forschung und ihre Verbreitung in Wissenschaft und Praxis zu fördern. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Einladungsflyer

Schumpeter School Preisverleihung 2019 im Hörsaalzentrum auf dem Campus Freudenberg (v.l.n.r.): Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Andreas Feicht, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft, Preisträger Prof. Nicholas Bloom, Laudator Prof. Dr. Werner Bönte, Inhaber des Lehrstuhls für Industrieökonomik und Innovation, Prof. Dr. Nils Crasselt, Dekan der Schumpeter School, Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wuppertal, Bürgermeisterin Ursula Schulz und Prof. Dr. Norbert Koubek, Sprecher des Vorstandes der Schumpeter School Stiftung.