Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Von der Schule in die Uni exzellent gestartet!

Drei Oberstufen-Schülerinnen und zwei Oberstufen-Schüler des Carl Fuhlrott-Gymnasiums nahmen im vergangenen Schuljahr parallel zum Schulunterricht ihr Studium an der Bergischen Universität auf. Unter dem Motto „Exzellent starten“ wurde das Pilotprojekt in verschiedenen Fächern vorbereitet und von der Bildungswissenschaftlerin Prof. Dr. Susanne Buch wissenschaftlich begleitet. Letzten Freitag bekamen die Schülerinnen und Schüler nun ihr Zertifikat über ein Jahr erfolgreiches Frühstudium an der Bergischen Universität.

Die Schülerinnen und Schüler des Carl Fuhlrott-Gymnasiums mit Dr. Joachim Studberg (2.v.l.) und Dr. Christine Hummel (2.v.r.).
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto Friederike von Heyden

Das im Hochschulgesetz verankerte „Studium vor dem Abitur“ für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler gibt es schon lange – ebenso wie es an der Universität seit vielen Jahren Frühstudierende gibt. In der Regel nehmen zwischen 20 und 30 pro Jahr in den unterschiedlichen Fächern an Seminaren und Vorlesungen teil. Die dort erbrachten Studienleistungen werden bei Aufnahme des Regelstudiums anerkannt.

Neu am Programm „Exzellent starten“, das die Bergische Universität für die Pilotphase mit dem Carl Fuhlrott-Gymnasium vorbereitet hat, ist die Durchlässigkeit zur Schule, die durch ein Patenschafts-Lernmodell systematisch gefördert wird, an dem je eine weitere Schülerin bzw. ein weiterer Schüler sowie eine jeweils verantwortliche Lehrerin bzw. ein verantwortlicher Lehrer beteiligt sind. Neu ist außerdem die Vorbereitung und abgestimmte Begleitung des gesamten Prozesses seitens Schule und Universität. Vor Aufnahme des Frühstudiums wurden die interessierten Schüler und deren Eltern über das Frühstudium umfassend informiert. Verteilt über beide Semester tauschten sich die Schülerinnen und Schüler in der Studienberatung über ihre Erfahrungen im Studium aus.  

„Für alle Teilnehmenden hat sich nicht nur das eigene Wissen vergrößert, sondern auch die Einstellung zu Schule und Abitur verändert“, sagt Dr. Christine Hummel, Leiterin der Zentralen Studienberatung.

Lukas Kuhlmann, der Französisch und Evangelische Theologie studiert hat, betont, dass die Veranstaltungen auch für den Schulunterricht hilfreich gesehen seien. Louis Gerbes hat Geschichte belegt und an der Ausstellung zur Novemberrevolution 1918/19 im Barmer Rathaus mitgewirkt. Gefallen hat ihm vor allem, dass er dafür projektbezogen ein Plakat mit zwei Kommilitonen konzipieren konnte. Louisa Hofmann hat – wie auch Irene Huang und Rosalie Vollmer – Analysis I belegt und acht Stunden parallel zur Schule in Vorlesung, Übung und Tutorium studiert. Sie bemerkte für sich nicht nur „starke Fortschritte“ in Mathematik, sondern auch in Selbstorganisation und ist begeistert von der Unterstützung im Fach. Sie möchte im nächsten Semester Mathe oder Physik studieren.

Weitere Informationen zum Programm „Exzellent starten“ gibt es in der Zentralen Studienberatung bei Dr. Christine Hummel (Leiterin) oder Dr. Joachim Studberg.

www.zsb.uni-wuppertal.de

Kontakt:
Dr. Christine Hummel
Zentrale Studienberatung
Telefon 0202/439-3890
E-Mail zsb{at}uni-wuppertal.de