Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Honorarprofessur an Dr. Andreas Braasch verliehen

Dr. Andreas Braasch, Geschäftsführer des Instituts für Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement (IQZ), ist zum Honorarprofessor der Bergischen Universität Wuppertal ernannt worden. Der Lehrbeauftragte der Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik engagiert sich regional und überregional für die Zukunftsthemen Mobilität und autonomes Fahren.

Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch (li.) und Prof. Dr.-Ing. Anke Kahl, Prorektorin für Planung, Finanzen und Transfer, gratulierten Dr. Andreas Braasch zur Verleihung der Honorarprofessur.
Foto Marylen Reschop
Klick auf das Foto: Größere Version

Der Experte für Gewährleistungs- und Zuverlässigkeitsmanagement ist Mitgründer des „Bergischen Zukunftssalons Automotive“ sowie des „Gründerpitchs Automotive“. Zudem ist der studierte Sicherheitstechniker aktiver Unterstützer der „Bergischen Transferrunde“ und Beiratsmitglied des Interdisziplinären Zentrums für Machine Learning and Data Analytics (IZMD) der Bergischen Universität.

Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in der Sicherheit und Zuverlässigkeit automatisierter Systeme sowie in der Felddatenanalyse zur Mustererkennung, um Risiken von Feldausfällen prognostizieren und abschätzen zu können. Im Rahmen seiner Lehre an der Bergischen Uni legt Prof. Braasch großen Wert auf den Transfer der eigenen sowie der branchenspezifischen Forschungs- und Entwicklungsergebnisse. Dekan Prof. Dr.-Ing. Eberhard Schmidt: „Die Studierenden schätzen seine Fähigkeit, seine wissenschaftliche Expertise mit seinen praxisbezogenen Erfahrungen auf hohem Niveau miteinander zu verknüpfen.“ Mit dem IQZ, das eine erfolgreiche Ausgründung der Bergischen Uni ist, bietet Braasch den Studierenden spannende Anknüpfungspunkte für ihre Abschlussarbeiten. Als Referent vermittelt er sein Know-how auch auf zahlreichen nationalen sowie internationalen Tagungen und Kongressen.