Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Zwei Studenten bei Sommerschule in Japan

Steffen Halbach und Ali Yüklet, Studenten der Bergischen Uni, nahmen an der diesjährigen Sommerschule „Japanese Culture and Society“ der Frauenuniversität Ochanomizu teil. Auf dem Programm standen neben Vorträgen und Workshops auch verschiedene kulturelle Veranstaltungen.

Ali Yüklet und Steffen Halbach (hinten Mitte) lernten während der Sommerschule der Frauenuniversität Ochanomizu auch die japanische Kultur kennen.

Zwei Wochen waren Steffen Halbach (studiert Maschinenbau und Sicherheitstechnik) und Ali Yüklet (studiert Angewandte Naturwissenschaften) in Tokio. Morgens ging es in die Uni, nachmittags lernten sie die japanische Kultur kennen. Darüber hinaus gab es Gastreden wie die eines japanischen Botschafters und eines Filmemachers. Ihre Freizeit nutzen sie, um die japanischen Hauptstadt kennenzulernen.

„Sowohl die Kurse als auch das selbstständige Erkunden der Stadt sind eine ganz andere Erfahrung, als man sie irgendwo in Europa findet“, so Steffen Halbach. Und Ali Yüklet ergänzt: „Wer Interesse an japanischer Kultur hat, die Sprache jedoch nicht spricht, ist hier genau richtig.“

Die Ochanomizu Universität in der Tokioter Innenstadt ist seit 2001 Partneruniversität der Bergischen Universität. Sie ist eine der beiden staatlichen Frauenuniversitäten Japans. Seit 2011 nehmen Studierende der Bergischen Universität an der jährlichen, zweiwöchigen Sommerschule teil. Die Themen dieser Sommerschulen beziehen sich auf die japanische Kultur und Gesellschaft und wechseln von Jahr zu Jahr.