Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Anglistin Prof. Rennhak ist neue Präsidentin der European Federation of Associations and Centres of Irish Studies

Prof. Dr. Katharina Rennhak, Professorin für Literatur- und Kulturwissenschaft der Anglistik und Direktorin des Zentrums für Erzählforschung an der Bergischen Universität Wuppertal, ist zur Präsidentin der European Federation of Associations and Centres of Irish Studies (EFACIS) gewählt worden. Die Organisation mit Hauptsitz in Leuven, Belgien, fördert die Erforschung der irischen Geschichte, Literatur und Kultur in all ihren Aspekten.

Klick auf das Foto: Größere Version
Foto Friederike von Heyden

„Ich freue mich sehr, diese – in Zeiten eines drohenden Brexits ganz besonders wichtige – Föderation in den nächsten Jahren leiten zu dürfen. Ich werde alles daransetzen, dabei den europäischen Geist weiter zu stärken, von dem EFACIS seit seiner Gründung im Jahr 1996 getragen wird“, fasst Prof. Rennhak zusammen.

Mit ihrem Engagement im Bereich der Irish Studies setzt Prof. Katharina Rennhak eine Tradition fort, die ihren ersten Höhepunkt 1982 erreichte, als der Wuppertaler Anglist Prof. Dr. Heinz Kosok die Präsidentschaft der International Association for the Studies of Irish Literatures (IASIL) übernahm. In den letzten Jahren sind die Irish Studies wieder zu einem wichtigen Alleinstellungsmerkmal der Wuppertaler Anglistik geworden.

Die EFACIS ist eine Dachorganisation, der die großen nationalen Fachgesellschaften im Bereich der Irish Studies sowie etwa 50 akademische Zentren in über 25 europäischen Ländern angehören. Das zentrale Anliegen von EFACIS ist die Erforschung der Literatur, Geschichte und Kultur der Republik Irlands, Nordirlands sowie der irischen Diaspora. EFACIS bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen, Doktorandinnen und Doktoranden und allen an irischen Themen Interessierten Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit und zum internationalen Dialog. Der Verband engagiert sich zudem bei der Organisation kultureller Veranstaltungen, wie zum Beispiel der in Wuppertal aus den letzten Jahren bekannten „Irish Itinerary“.

www.efacis.eu