Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Historikerin Dr. Wendan Li mit renommiertem Dissertationspreis ausgezeichnet

Dr. Wendan Li, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an der Bergischen Universität Wuppertal, ist Mitte Oktober in Assisi/Magione für ihre Dissertation über die Vita Papst Gregors IX. mit dem renommierten Paul Sabatier-Preis ausgezeichnet worden.

Die Società Internazionale di Studi Francescani (SISF) verleiht alle zwei Jahre im Gedenken an Paul Sabatier (1858-1928), den Vater der modernen franziskanischen Historiographie und SISF-Gründer (1902), eine Auszeichnung für die beste Doktorarbeit auf dem internationalen Gebiet der franziskanischen Studien. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro verbunden. Dr. Wendan Li untersuchte in ihrer preisgekrönten Dissertation insbesondere den Einfluss des heiligen Franziskus und der Franziskaner auf das Amtsverständnis Papst Gregors IX., des ehemaligen Kardinalprotektors des Franziskanerordens.

Wendan Li studierte von 2007 bis 2014 Germanistik und Geschichte an der Peking University. 2018 wurde sie an der Freien Universität Berlin mit der Dissertation „Die Vita Gregorii IX. Kuriale Sicht eines Papstes in seinem Amt“ promoviert. Betreuer ihrer Arbeit waren ihr Doktorvater Prof. Dr. Matthias Thumser (Berlin) und Prof. Dr. Jochen Johrendt von der Bergischen Universität Wuppertal. Seit September 2018 forscht und lehrt Wendan Li am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der Bergischen Universität unter Leitung von Prof. Johrendt, wo sie sich mit dem Projekt „Lateinische Kirche im Sondermodus? Kommunikationssystem und Wissensformierung zwischen Lateineuropa und dem Fernen Osten im 13. und 14. Jahrhundert“ beschäftigt.

www.geschichte.uni-wuppertal.de/de/personen/mittelalterliche-geschichte/wendan-li.html

Kontakt:
Dr. Wendan Li
Fakultät für Kultur- und Geisteswissenschaften
E-Mail wenli{at}uni-wuppertal.de