Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Germanisten Prof. Scheffel und Prof. Martínez veröffentlichen Neuauflage der „Einführung in die Erzähltheorie“

Die Erzähltheorie – oder auch Narratologie – gehört zu den Grundlagendisziplinen der Literaturwissenschaften und ist zudem ein fester Bestandteil in der Lehre philologischer Studiengänge. Der sogenannte ‚narrative turn‘ macht jedoch in den letzten Jahrzehnten die Bedeutung des Erzählens auch für andere Kulturwissenschaften wie Sprachwissenschaft, Geschichte, Soziologie, Politikwissenschaft oder Theologie deutlich.

Cover C.H.Beck

1999 führten die Germanisten Dr. Matías Martínez und Dr. Michael Scheffel, heute beide Professoren an der Bergischen Universität und Mitglieder des Wuppertaler „Zentrums für Erzählforschung“ (ZEF), Einsichten aus unterschiedlichen Richtungen der internationalen Erzählforschung erstmals zu einem eigenen Beschreibungsmodell zusammen und legten eine „Einführung in die Erzähltheorie“ vor. Jetzt ist eine erneut überarbeitete und aktualisierte Fassung des bereits ins Spanische und Japanische übersetzten Werks erschienen.

„Das Buch hat sich in der Lehre unterschiedlicher Fächer als Standardwerk etabliert. Dank wiederholter Überarbeitungen und Ergänzungen informiert es nach wie vor über den aktuellen Stand der internationalen Erzählforschung und präsentiert unter Verwendung von Beispielen aus verschiedenen Literaturen und Epochen ein umfassendes, praktisch anwendbares System zur Analyse von Erzähltexten“, so die Autoren. So fänden auch zwanzig Jahre nach Erscheinen der ersten Auflage zahlreiche Aspekte des Erzählens Berücksichtigung, die in anderen Einführungen vernachlässigt würden. Für die 11. Auflage wurde der Band bearbeitet und vor allem im Bereich der ausführlichen „Hinweise zur Forschungsliteratur“ aktualisiert. Durch das Glossar mit Kurzdefinitionen ist es auch zum gezielten Nachschlagen einzelner Begriffe geeignet.

Matías Martínez/Michael Scheffel: Einführung in die Erzähltheorie. 11., überarbeitete u. aktualisierte Auflage; C.H. Beck Verlag; München 2020; 234 Seiten; 18,00 Euro.

www.chbeck.de