Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Drei Wuppertaler Wissenschaftler*innen in DFG-Fachkollegien gewählt

Die Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewerten Anträge auf finanzielle Förderung von Forschungsvorhaben. Sie kontrollieren dabei auch die Wahrung einheitlicher Maßstäbe bei der Begutachtung und werden bei Fragen der Weiterentwicklung sowie Ausgestaltung der DFG-Förderprogramme zu Rate gezogen. Im Oktober und November wurden die Vertreter*innen der Fachkollegien neu gewählt. Nun steht das endgültige Ergebnis fest: Unter den Gewählten sind auch drei Wissenschaftler*innen der Bergischen Universität Wuppertal.

Die Mitglieder der Fachkollegien sind entsprechend dem Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit jeweils einem Fach zugeordnet. Mehrere miteinander wissenschaftlich verzahnte Fächer bilden ein Fachkollegium. Für jedes Fach werden mindestens zwei Vertreter*innen für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt. Mit den konstituierenden Sitzungen, die von März bis Mai stattfinden, nehmen sie ihre Arbeit auf.

Von der Bergischen Universität in eines der insgesamt 49 Fachkollegien gewählt wurden:

  • Prof. Dr. Gerald Hartung, Philosophie mit Schwerpunkt Kulturphilosophie/Ästhetik: Fachkollegium Geschichte der Philosophie
  • Prof. Dr. Birgit Jacob, Arbeitsgruppe Funktionsanalysis: Fachkollegium Mathematik
  • Prof. Dr. Thomas Riedl, Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente: Fachkollegium Elektronische Halbleiter, Bauelemente und Schaltungen, Integrierte Systeme

Weitere Informationen zur Wahl und ihrem endgültigen Ergebnis unter www.dfg.de/fk-wahl2019.