Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Kooperation mit der Bergischen Uni: Bundes.Festival.Film. findet erstmals im Autokino statt

Mit einer Live-Veranstaltung im Wuppertaler Autokino startet am Samstag, 13. Juni, das 33. Bundes.Festival.Film. Präsentiert wird es vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum in Kooperation mit dem Medienprojekt Wuppertal und dem Studiengang Design Audiovisueller Medien der Bergischen Universität. Gezeigt wird in diesem Rahmen auch die BUW-Produktion „Hazir“. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Das Bundes.Festival.Film. zeigt die besten Produktionen aus den Bundeswettbewerben Deutscher Jugendfilmpreis und Deutscher Generationenfilmpreis. Aufgrund der aktuellen Situation findet das Festival in diesem Jahr erstmals digital statt – jedoch mit einer Live-Auftaktveranstaltung im Wuppertaler Autokino am Carnaper Platz. Im Hauptprogramm wird dann auch u. a. der Film „Hazir“ von Rebecca Zehner und weiteren Studierenden der Bergischen Universität gezeigt. Der unter der Leitung von Till Müller, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Bereichen Film- und Medientheorie sowie Filmpraxis und ‐technologie, entstandene Film ist nominiert für den Deutschen Jugendfilmpreis.

Im digitalen Programm laden die Veranstalter*innen einen Tag später sowie am 28. Juni in verschiedenen Online-Konferenzen zum virtuellen Austausch ein. Am kommenden Sonntag wird u. a. Erica von Moeller, Professorin im Studiengang Design Audiovisueller Medien, von 16 bis 17 Uhr zum Thema „Filme machen in Corona-Zeiten“ zu Gast sein.

Kostenlose Kartenreservierung für die Auftaktveranstaltung im Autokino, Anmeldung zu den Online-Konferenzen und mehr Infos unter www.bundesfestival.de sowie auf der Webseite des Studiengangs Design Audiovisueller Medien.