Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Elektronische Lehrveranstaltungsplanung: Neue Funktionen im ZIM-Tool „ELP“

Um die Lehre im Zuge der Digitalisierung voranzutreiben, wurde an der Bergischen Universität Wuppertal vor rund zwei Jahren das Tool ELP, ein elektronischer Lehrveranstaltungsplaner, entwickelt. Die Open Source-Applikation steht nicht nur Wuppertaler Lehrenden und Lernenden zur Verfügung – mittlerweile wird sie in 18 Bildungseinrichtungen genutzt. In Zeiten von Corona und Uni@Home ist ELP bei vielen Lehrenden gefragter denn je. Ab sofort steht eine aktualisierte Version mit vielen neuen Funktionen zur Verfügung.

Aktualisierte Version: Im Elektronischen Lehrportal stehen ab sofort neue Funktionen zur Verfügung.

Entstanden ist ELP am Computer von Dr. Heike Seehagen-Marx, Wissenschaftlerin am Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM). Ihr Ziel war es, ein frei nutzbares Instrument zu schaffen, das Lehrende, Beratende und Lernende gleichermaßen unterstützt. Mit Hilfe von ELP lassen sich Lehrveranstaltungen nach dem Konzept des Constructive Alignment planen, realisieren und reflektieren. Das heißt: Bei jeder Lehr- und Lernaktivität oder Prüfung sind Lehr- und Lernziele erkennbar und verhindern, dass Wissen vermittelt oder abgefragt wird, das nicht mit der Ausrichtung der Veranstaltung konform ist.

Mit dem Uni@Home-Semester häuften sich die Nachfragen von Lehrenden bei der ZIM-Expertin: Was und wie werde ich zum Wintersemester meine Lehre realisieren? Welche Erkenntnisse aus dem jetzigen Semester werde ich übertragen? Wie kann ich welche digitalen Methoden einbinden? Welche Prüfungsformen und Applikationen stehen mir zur Verfügung? „In Corona-Zeiten muss Lehre neu gedacht und geplant werden“, so Dr. Seehagen-Marx. „Die Suche nach Antworten und einem guten Plan ist jetzt zentraler Grund, warum viele Lehrende nach unserem ELP fragen und sich über die neuen Entwicklungen freuen.“

Aus dem elektronischen Lehrveranstaltungsplaner ist inzwischen ein elektronisches Lehrportal geworden. Im Mittelpunkt der Optimierung – inklusive eines neuen Designs – steht weiterhin die didaktische Unterstützung der Lehrenden bei der Organisation, Planung, Realisierung und Reflexion einer kompetenzorientierten Lehre. „Neue Nutzer*innen erfahren unter dem Menüpunkt ,ELP-Entdecken‘, wie sie ihre Lehre mit dem ELP planen können“, erklärt Dr. Seehagen-Marx nur eine der vielen neuen Funktionen.

Eine Übersicht über alle Neuerungen gibt es hier.

www.elp.uni-wuppertal.de

Kontakt:
Dr. Heike Seehagen-Marx
Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM)
Telefon 0202/439-2028
E-Mail h.seehagen-marx{at}uni-wuppertal.de