Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Umfrage gestartet: Bürger*innen sollen Mobilität im Bergischen mitgestalten

Wie sieht die Mobilität von Morgen aus und welche Rolle spielen dabei die Chancen der Künstlichen Intelligenz? Diesen Fragen geht das Projekt „Rethinking Mobility“ nach, das an der Bergischen Universität Wuppertal vom Lehrstuhl für Technologien und Management der Digitalen Transformation von Prof. Dr. Tobias Meisen geleitet wird und Teil des Gesamtvorhabens „Bergisch.Smart_Mobility“ ist. Nun starten die Wissenschaftler*innen eine Umfrage, mit der sie alle Bürger*innen des Bergischen Städtedreiecks einladen, den Wandel der Mobilität in ihrer Region mitzugestalten.

„Wir fragen uns, wie sich Bürger*innen in Zukunft durch die Stadt bewegen möchten, welche Angebote sie bereit sind zu nutzen, welche Herausforderungen es dabei zu bewältigen gibt“, erklärt Gesa Horn, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt. Die Antworten sollen später nicht nur für sich alleine stehen, denn Mobilität, so der dem Projekt zugrundeliegende Ansatz, sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe: „In der Entwicklung von Lösungen und Strategien müssen die Ergebnisse mit allen Akteur*innen diskutiert werden – mit Bürger*innen ebenso wie mit Unternehmen, Politikvertreter*innen und der Wissenschaft“, so Horn. Die Umfrage ist verfügbar in fünf Sprachen und ab sofort abrufbar unter https://uni-w.de/27vn3. Teilnehmende haben die Chance, bei einer Gewinnverlosung mitzumachen.

Mit dem Projekt „Bergisch.Smart_Mobility“ soll die Mobilität im Bergischen Städtedreieck neu gedacht werden. In vier Teilprojekten entwickeln die Projektpartner zukunftsfähige, digitale Lösungen für innovative Mobilitätskonzepte.

https://www.bergischsmartmobility.de/rethinking-mobility/

Kontakt:
Gesa Horn
Lehrstuhl für Technologien und Management der Digitalen Transformation
Telefon 0202/439-1043
E-Mail rethinkingmobil{at}uni-wuppertal.de