Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Neues Projekt erforscht digitale Wege in der internationalen Zusammenarbeit

Die Möglichkeiten digitaler internationaler Zusammenarbeit ausloten und weiterentwickeln, das ist das Ziel des Projekts „Community of Practice Interculturalism and Literary Theory (CoPIT)“ unter Leitung von Dr. Ursula Kocher, Professorin für Allgemeine Literaturwissenschaft und Ältere deutsche Literatur im europäischen Kontext an der Bergischen Universität Wuppertal. Das Vorhaben wurde im Rahmen der Ausschreibung „International Virtual Academic Collaboration (IVAC)“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ausgewählt und erhält eine Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von rund 100.000 Euro.

Prof. Dr. Ursula Kocher
Foto Luiza Budner

Bedingt durch die Corona-Pandemie musste das Lehr- und Lernangebot der Hochschulen neugestaltet werden: Veranstaltungen, die zu Beginn des Jahres noch in Präsenz stattfinden konnten, sind in den digitalen Raum umgezogen. Diese Neuorganisation bringt Einschränkungen mit sich, eröffnet aber gleichzeitig den Blick auf die Möglichkeiten digitaler internationaler Zusammenarbeit.

„In Kooperation mit den indischen Partneruniversitäten Delhi University, Jawaharlal Nehru University, University of Mumbai und Savitribai Phule Pune University werden bereits etablierte Lehrveranstaltungen der Bergischen Universität aus den Bereichen Germanistik, Allgemeine Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft mit dem Ziel einer internationalen, digitalen Kollaboration weiterentwickelt. Die Zusammenarbeit im Bereich der Lehre ermöglicht durch Blended Learning-Formate eine Fokussierung des interkulturellen Aspekts der Veranstaltungen“, erklärt Prof. Kocher.

Studierende, Promovierende und Lehrende aller kollaborierenden Universitäten erhalten im Rahmen von CoPIT, beispielsweise im bereits etablierten Online-Magazin „Auf der Höhe“, über die Mitarbeit bei „Literaturtheorien im Netz“, aber auch in der im Projekt neu entstehenden „Community of Practice Interculturalism“, die Möglichkeit, gemeinsame Interessen in Bezug auf Interkulturalität, Literaturtheorie und Literatur der Gegenwart zu verfolgen und zu vertiefen. Darüber hinaus richten die am Projekt Beteiligten eine Summer School an der Bergischen Universität aus, die, falls es die globalen Umstände nicht erlauben, digital an allen fünf Standorten stattfinden wird.

Die im Rahmen des CoPIT-Projekts entstehenden Netzwerke und Maßnahmen finden über den Projektzeitraum hinaus Eingang in die Lehr- und Lernkonzepte der beteiligten Institutionen.

Kontakt:
Prof. Dr. Ursula Kocher
Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften
Telefon 0202/439-2247
E-Mail kocher{at}uni-wuppertal.de