Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Philosoph Prof. Alexander Schnell veröffentlicht neues Buch

Der Frage nach dem Sein in der transzendentalen Phänomenologie geht Prof. Dr. Alexander Schnell, Leiter des Instituts für Transzendentalphilosophie und Phänomenologie an der Bergischen Universität Wuppertal, in seinem neuen Buch nach. Unter dem Titel „Seinsschwingungen“ verfasst er eine Abhandlung über die phänomenologische Metaphysik, die sowohl philosophische als auch anthropologische Relevanz hat.

Cover: Mohr Siebeck

„Die Metaphysik ist seit dem 21. Jahrhundert erneut in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Alexander Schnell entwickelt eine Position, die sich von neueren ‚realistischen‘ Ansätzen unterscheidet“, heißt es in der Verlagsbeschreibung. „Der hier verteidigte transzendentale Idealismus verfolgt eine Perspektive, in der die Frage nach dem ‚Sein‘ diesseits der hypostasierten Subjekt-Objekt-Beziehung gestellt wird.“

Schnell, Alexander: Seinsschwingungen. Mohr Siebeck 2020; 227 Seiten; 74 Euro.

www.mohrsiebeck.com

Kontakt:
Prof. Dr. Alexander Schnell
Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften
Telefon 0202/439-3739
E-Mail schnell{at}uni-wuppertal.de