Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Urban Mining Student Award 2020: Gewinnerinnen stehen fest

Im Rahmen des diesjährigen „Urban Mining Student Awards“ waren Studierende deutschlandweit dazu aufgerufen, kreative Ideen mit konstruktiven Lösungsansätzen für einen transportablen, wiederverwendbaren Weihnachtsbaum zu entwickeln. In der vergangenen Woche schloss der Wettbewerb mit der Vorstellung aller Einreichungen und einer Online-Versteigerung. Seit Beginn der Woche stehen auch die Gewinnerinnen fest.

Der Entwurf von Gewinnerin Anna-Lena Peters.
Montage UMSA/Anna-Lena Peters

Insgesamt 39 Teilnehmer*innen präsentierten ihre Wettbewerbsbeiträge auf dem Instagram-Kanal des Urban Mining Student Awards. Alle Beiträge wurden in zwei Kategorien bewertet: „Publikumsliebling“ und „Funktionalität/Vermarktung“. Die Ermittlung des Publikumslieblings fand durch die Vergabe von „Likes“ im Zeitraum von Donnerstag, 4. Dezember, bis Sonntag, 6. Dezember, um 24 Uhr statt. Für die zweite Kategorie starteten die Organisator*innen eine Umfrage auf dem Instagram-Kanal: Innerhalb von 24 Stunden nahmen im Durchschnitt 467 Personen an der Umfrage teil und beantworten die Frage: „Würdest du dir diesen Weihnachtsbaum anschaffen?“

In beiden Kategorien überzeugte der Entwurf von Anna-Lena Peters, Architekturstudentin der Bergischen Universität Wuppertal. Die weiteren Gewinnerinnen: (Publikumsliebling) 2. Preis Anneke Burandt und Tomke Johanna Strömer von der Leibniz Universität Hannover, 3. Preis Sarah Henn von der Bergischen Universität Wuppertal; („Funktionalität/Vermarktung“) 2. Preis Sarah Coppens von der Bergischen Universität Wuppertal, 3. Preis Anneke Burandt und Tomke Johanna Strömer von der Leibniz Universität Hannover.

Bei der Versteigerung am vergangenen Sonntag wurden schließlich 14 Objekte versteigert, der Erlös diente dem Gestalter bzw. der Gestalterin des jeweiligen Entwurfs als Preisgeld. „Bei der Aktion kamen insgesamt 1.052 Euro zusammen – eine beachtliche Summe trotz virtueller Durchführung“, freut sich Nathalie Hans, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Baukonstruktion, Entwurf und Materialkunde und Organisatorin der diesjährigen Ausgabe.

Normalerweise prämiert der Urban Mining Student Award, der 2017 an der Bergischen Uni initiiert wurde, Konstruktionen für Neubauten, Umbauten und Erweiterungen unter besonderer Berücksichtigung der Umwelt- und Ressourcenschonung. Dieses Jahr wurde coronabedingt nur eine kleine Aufgabe in Form eines Stegreifes gestellt. 2021 soll es wieder ein großes Entwurfsthema geben – daran arbeitet das UMSA-Team in Kooperation mit der agn Niederberghaus & Partner GmbH bereits.

Alle diesjährigen Beiträge: https://www.instagram.com/urbanminingstudentaward/