Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Neue Gleichstellungsbeauftragte nehmen Arbeit auf

Prof. Dr. Brigitte Halbfas ist die neue zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Bergischen Universität Wuppertal. Ihre Stellvertreterin ist Sabine Kinseher. Neue studentische Ansprechpartnerin im Gleichstellungsbüro und ebenfalls stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte ist Vanessa Warwick. Alle drei Kandidatinnen wurden im Dezember 2020 vom 16-köpfigen Wahlfrauengremium für vier Jahre gewählt. Bereits in der letzten Senatssitzung gratulierte der Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch den Neugewählten: Er freue sich auf die Zusammenarbeit im Dienste der Bergischen Universität und hoffe auf eine weiterhin so positive Entwicklung der Gleichstellungsbelange wie zuletzt.

Neu im Amt (v.l.n.r.): Gleichstellungsbeauftragte Prof. Dr. Brigitte Halbfas und ihre Stellvertreterinnen Vanessa Warwick und Sabine Kinseher.
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto Friederike von Heyden

Brigitte Halbfas studierte Wirtschaftswissenschaften, Spanische Philologie sowie Wirtschafts- und Berufspädagogik an der Universität zu Köln. 1998 kam sie an die Bergische Universität, wo sie an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft - Schumpeter School of Business and Economics promovierte und dort mehrere Jahre, zuletzt im Institut für Gründungs- und Innovationsforschung, tätig war. Ab 2015 leitete sie an der Universität Kassel sechs Jahre lang das Fachgebiet Entrepreneurship Education am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften und kehrte im Januar 2021 wieder zurück nach Wuppertal.

Sie hat umfassende Gremienerfahrung in den Bereichen Gleichstellung und Personal. Auch aus wissenschaftlicher Perspektive setzte sie sich mit Genderfragen konkret im Bereich des Entrepreneurship und der Entrepreneurship Education auseinander. Zu den künftigen Schwerpunkten ihrer Arbeit gehören neben dem umfassenden Gleichstellungscontrolling die Umsetzung und Weiterentwicklung des Genderprofils. Sie wirkt bei allen Personal- und Organisationsangelegenheiten mit und wird sich hier schwerpunktmäßig mit den Belangen des wissenschaftlichen Personals befassen sowie ein besonderes Augenmerk auf die Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen legen.

Die Betriebswirtin Sabine Kinseher ist seit 2000 im Dekanat der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen tätig, derzeit als Fakultätsmanagerin/-referentin. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit als Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte ist es, bestehende Benachteiligungen aufgrund des Geschlechts und künftige Nachteile zu verhindern. Weitere Aufgaben sind z.B. die Aufwertung und die diskriminierungsfreie Bewertung von Frauentätigkeiten, die Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit und der Zeitschrift „magaz*in“ sowie die Unterstützung und Förderung von Frauen während der derzeitigen Prozesse der digitalen Transformation durch Förderung von Personalentwicklungsmaßnahmen und Coaching. Außerdem wird sie sich – insbesondere in der bestehenden Pandemie – für die Verbesserung der Familienfreundlichkeit und der Vereinbarkeit von Familie, Studium, Pflege und Berufstätigkeit für Frauen und Männer einsetzen.

Vanessa Warwick studiert aktuell im Master of Arts Politikwissenschaft und ist schon seit mehreren Jahren hochschulpolitisch aktiv. Sie will sich vor allem um die gleichstellungspolitischen Anliegen der Studierenden kümmern. Ihr Fokus liegt dabei auf Vernetzung und Empowerment. Konkret will sie einen regelmäßigen Austausch anbieten, um zum einen Problematiken festzustellen und zum anderen um Frauen zu stärken und zu ermutigen. Darüber hinaus möchte sie sich aktiv auf Landes- und Bundesebene mit weiteren Gleichstellungsbeauftragten vernetzen, um neue Anregungen an die Bergische Universität bringen zu können.

www.gleichstellungsbeauftrage.uni-wuppertal.de