Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Ringvorlesung: Universitäten im Wandel

„Universitäten im Wandel: Zwischen Profilbildung und institutioneller Erneuerung“ – so lautet das Thema der digitalen Vortragsreihe des Interdisziplinären Zentrums für Wissenschafts- und Technikforschung (IZWT) der Bergischen Universität Wuppertal im Sommersemester. Am Mittwoch, 14. April, startet der Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Julian Hamann (HU Berlin) mit dem Thema „Meritokratie als Problem: Die Bewertung von Leistung und sozialer Passung in Berufungsverfahren“. Die Vorträge finden jeweils mittwochs, 18 bis 19.30 Uhr via Zoom statt, Zugangslink und Passwort unter iz1@uni-wuppertal.de.

„Universitäten sehen sich vielfältigen Herausforderungen gegenüber. Zum einen sollen sie ein erkennbares Profil in Forschung und Lehre entwickeln und Studierende in neue Forschungs- und Lehrgebiete einführen. Zum anderen sollen sie allgemeine gesellschaftliche Veränderungen aufgreifen und zum Vorreiter des sozialen Wandels werden“, heißt es in der Veranstaltungsankündigung. Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit Profilbildung und institutioneller Erneuerung als zwei zentralen Herausforderungen. Hierzu werden aktuelle soziologische Befunde der empirischen Hochschulforschung präsentiert und diskutiert. Im Mittelpunkt steht hierbei das deutsche Universitätssystem.

Weitere Referent*innen: Dr. Otto Hüther (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften) fragt am 28. April „Karriere von Wissenschaftlerinnen. Welchen Einfluss haben die Hochschulen in Deutschland?“; Prof. Dr. Peer Pasternack (Universität Halle-Wittenberg) hält am 5. Mai einen Vortrag über „Jenseits der Metropolen: Hochschulen und Stadtentwicklung in Mittelstädten“; am 19. Mai widmet sich Prof. Dr. Mark Lutter (Bergische Universität) dem Thema „Kind und Karriere an deutschen Hochschulen. Doppelte Bürde oder Ansporn?“; Dr. Jennifer Dusdal (Universität Luxemburg) berichtet am 9. Juni über „Deutsche Universitäten in der Krise? Zur Intensivierung wissenschaftlicher Kapazitätsbildung im Zeitalter globaler Mega-Science“; zum Abschluss referiert Prof. Dr. Thomas Heinze (Bergische Universität) am 23. Juni zum Thema „Profilbildung staatlicher deutscher Universitäten in Forschung und Lehre”.

www.izwt.uni-wuppertal.de

Kontakt:
Prof. Dr. Thomas Heinze
Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften
Telefon 0202/439-2092
E-Mail theinze{at}uni-wuppertal.de