Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Essaywettbewerb zur Nichtexistenz der Zeit:
Bergische Universität unterstützt Kurt Gödel Preis 2021

Kurt Gödel (1906-1978) war ein österreichischer Mathematiker und Philosoph. Als vielseitiger Denker wurde er vor allem durch seine Beiträge in der mathematischen Logik bekannt. 2016 gründete sich in Berlin der Kurt Gödel Freundeskreis, der nun zum zweiten Mal den Kurt Gödel Preis ausgeschrieben hat – unterstützt von der Bergischen Universität Wuppertal. Ziel des Freundeskreises sowie des ausgeschriebenen Wettbewerbs ist es, das wissenschaftliche Werk des Logikers, Mathematikers und Philosophen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert.

Dieses Mal stellen die Organisator*innen Kurt Gödels wenig beachtetes Argument für die Nichtexistenz der Zeit in den Mittelpunkt des Essay-Wettbewerbs. Die Frage, der sich die Teilnehmer*innen widmen sollen, lautet: „Was bedeutet es für unser Weltbild, wenn wir mit Gödel die Nichtexistenz der Zeit annehmen?“ Willkommen sind Beiträge, die den Gegenstand aus philosophischer, mathematisch-logischer oder naturwissenschaftlicher Perspektive beleuchten. 

Die eingereichten Essays sollen einen Mindestumfang von 4000 Zeichen (mit Leerzeichen) haben und können nur in Deutsch oder Englisch verfasst werden. Einsendeschluss ist der 30. September. Einsendeadresse: goedel-preis{at}gmx.de.

Ausgewählte Beiträge zum Kurt Gödel Preis 2019 erscheinen Mitte Juni beim Springer-Verlag. Weitere Informationen zum Buch „Wider den Reduktionismus“ unter www.springer.de.

Nähere Informationen zum Kurt Gödel Preis 2021 unter https://kurtgoedel.de/.

Kontakt:
PD Dr. Oliver Passon
Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
Telefon 0202/439-2490
E-Mail passon{at}uni-wuppertal.de