Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Anschlussförderung für das Bergische Schultechnikum zdi-Zentrum BeST

Mit seinen Schüler*innenlaboren eröffnet das Bergische Schultechnikum (zdi-Zentrum BeST) mit Sitz an der Bergischen Universität Wuppertal Schüler*innen aller weiterführenden Schulen ab der Jahrgangsstufe 7 – über den normalen Schulunterricht hinaus – die Möglichkeit, sich frühzeitig über Berufsfelder und Studiengänge im technischen sowie im naturwissenschaftlichen Bereich zu informieren. Zur Fortführung des Kursprogramms erhielt die Einrichtung nun eine Anschlussförderung in Höhe von insgesamt 155.000 Euro.

Unter professioneller Betreuung früh den Umgang mit modernen Technologien lernen – die Schüler*innenlabore des Bergischen Schultechnikum zdi-Zentrum BeST machen es möglich.
Foto Andreas Fischer
Klick auf das Foto: Größere Version

In den Räumen der vier Schüler*innenlabore „BeLL Bio“, „Chemie-Labothek“, „GeoIT“ und „Technik“ führen die Kursteilnehmer*innen spannende Experimente mit Alltagsbezug durch und erleben auf diese Weise die Praxis der modernen Naturwissenschaften und der Technik. Unter fachwissenschaftlich und fachdidaktisch professioneller Betreuung lernen Schüler*innen hier nicht nur naturwissenschaftliche und technische Berufe kennen, sondern erhalten auch Einblicke in die MINT-bezogenen Studiengänge. Darüber hinaus sichern Fortbildungsangebote für Lehrkräfte den nachhaltigen Transfer in die Unterrichtspraxis.

„Ich freue mich sehr darüber, dass wir auch nach über zehn Jahren erfolgreicher Arbeit im Bergischen Städtedreieck immer noch die Schüler*innen für den MINT Bereich begeistern können. Durch unsere aktuellen Kursthemen, treffen wir immer den Zahn der Zeit und können die Schüler*innen früh an moderne Technik und Innovation heranführen. So erlernen sie schon während ihrer Schulzeit beispielsweise den Umgang mit moderner 3D-Druck-Technologie, CAD-Technik, Robotik, Drohnentechnologie und vielen weiteren Themen. Für die Kurse suchen wir immer neuen Partnerschaften und Kooperationen, insbesondere universitätsintern und hoffen immer darauf, auch neue Dozent*innen für unsere Kurse gewinnen und von unserem Vorhaben überzeugen zu können“, so Zentrumskoordinatorin Sarah-Lena Debus.

Das zdi-Zentrum BeST ist Teil der großen Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation.NRW (zdi)“ zur Förderung des naturwissenschaftlichen und technischen Nachwuchses, die in Nordrhein-Westfalen von mehreren Ministerien unterstützt wird; die Federführung liegt beim Wissenschaftsministerium. Das zdi-Zentrum BeST kooperiert dabei mit rund 50 Unternehmen aus dem Bergischen Städtedreieck.

Kontakt:
Sarah-Lena Debus
Zentrumskoordination
E-Mail debus{at}zdi-best.de