Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

„Rencontres littéraires“ mit Sylvain Prudhomme

Anderthalb Jahre pausierten die von der Romanistik an der Bergischen Universität veranstalteten „Rencontres littéraires“ pandemiebedingt. Nun startet das Format der literarischen Begegnungen wieder. Zu Gast ist am Mittwoch, 7. Juli, der französische Autor Sylvain Prudhomme, der zum Austausch über Fiktion und Dokumentation einlädt. Die Onlineveranstaltung findet von 16 bis 18 Uhr über Zoom und in französischer Sprache statt. Die Möglichkeit der Übersetzung ist gegeben. Willkommen sind nicht nur Uniangehörige, sondern auch die literarisch interessierte Öffentlichkeit.

Die „Rencontres Littéraires“ starten wieder: Erster Gast nach der Pause ist der französische Autor Sylvain Prudhomme.
Foto Francesca Mantovani
Klick auf das Foto: Größere Version

„Sylvain Prudhomme ist so etwas wie der Shootingstar der aktuellen französischen Literaturszene“, so Romanist Dr. Stephan Nowotnick, der die Veranstaltung gemeinsam mit der Studentin Coline Tymister organisiert. Für seinen Roman „Par les routes“ (dt. Allerorten) erhielt Prudhomme 2020 beispielsweise den Prix Fémina, der zu den vier wichtigsten Literaturpreisen Frankreichs zählt.

Die Begegnung hat der Autor selbst unter das Thema „Suche und Nachforschung in der Fiktion“ gestellt, denn viele seiner Texte orientieren sich an diesen Begriffen: Ob die Suche nach alternativen und utopischen Lebensformen oder die Spurensuche eines Bruderpaars, das sich in der turbulenten Zeit des aufkommenden Aids-Zeitalters verliert – „immer tragen die Hauptpersonen der Romane das Moment der Suche nach etwas Vergangenem oder Zukünftigen in die Texte hinein und machen die Leser*innen auf sehr geschickte Art und Weise zu ihren Kompliz*innen“, so Nowotnick.

Die Romane Prudhommes sind reine Fiktionen, bei denen er jedoch viel Wert auf sorgfältige Dokumentation legt. Über das komplexe Verhältnis zwischen Dokumentation und Fiktion wird der Autor ausführlich sprechen und dabei auch Fotomaterial zeigen, das auf seinen ausgedehnten Reisen entstanden ist.

Wie in der Vergangenheit bietet auch diese literarische Begegnung Möglichkeit zum Austausch mit dem Autor. Studierende können über ihre Lektüreeindrücke sprechen, der anschließende „table ronde“ lädt alle Gesprächsteilnehmer*innen zur gemeinsamen Diskussion ein.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an Coline Tymister (coline.tymister-hk{at}uni-wuppertal.de), Interessierte erhalten bei Bedarf zudem ein kleines Lektüreheft zur Veranstaltung.

Link zur Veranstaltung: https://uni-wuppertal.zoom.us/s/93725866585

https://www.romanistik.uni-wuppertal.de/de/rencontres-litteraires/prochaines-rencontres.html