Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Prof. Hennicke erhält Deutschen Umweltpreis 2014

Prof. Dr. Peter Hennicke, ehemaliger Präsident des Wuppertal Instituts und emeritierter Professor für Wirtschafts- und Energiepolitik an der Bergischen Universität, erhält den Deutschen Umweltpreis 2014. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) würdigt damit sein Engagement für Energieeinsparung und den Schutz wertvoller Ressourcen. Für die Bergische Universität gratuliert deren Rektor, Prof. Dr. Lambert T. Koch. Bundespräsident Joachim Gauck wird Hennicke die mit 245.000 Euro dotierte Auszeichnung am 26. Oktober in Kassel überreichen.

Foto Bernd Thissen/DBU

„Hennicke ist ein anerkannter und über Jahrzehnte aktiver Wissenschaftler und Experte für eine nachhaltige Energieversorgung. Mit außergewöhnlichem Engagement und wissenschaftlicher Kompetenz arbeitet er erfolgreich für den ökologischen Umbau des Energiesystems, das Einsparen von Energie und die ökonomische Machbarkeit einer Vollversorgung aus erneuerbaren Quellen“, sagte Dr. Heinrich Bottermann, DBU-Generalsekretär am Mittwoch bei der Bekanntgabe der Preisträger. Hennicke habe maßgeblich dazu beigetragen, die wissenschaftlichen Grundlagen für die Energiewende zu schaffen und deren politische Umsetzung in Deutschland voran zu bringen.

Prof. Hennicke war im August 1994 an die Bergische Universität berufen und von dort gleichzeitig für die Tätigkeit als Direktor der Abteilung Energie am Wuppertal Institut beurlaubt worden. 1998 wurde er Vizepräsident und nach dem Ausscheiden von Gründungspräsident Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker im November 2000 zunächst kommissarisch Präsident und im April 2003 Präsident. 2008 wurde er in den Ruhestand verabschiedet. Seit 2012 ist er als Repräsentant des Europäischen Parlaments Mitglied des „Management Boards der European Environmental Agency“ (EEA/ Kopenhagen). Aktuell arbeitet er unter anderem am Wuppertal Institut in einem internationalen Projekt, das eine Wissensplattform (bigEE.net) zur Energieeffizienz in Gebäuden aufbaut.

Mit dem im Jahr 2014 zum 22. Mal verliehenen Deutschen Umweltpreis der DBU werden Leistungen ausgezeichnet, die vorbildlich zum Schutz und Erhalt der Umwelt beigetragen haben oder in Zukunft zu einer deutlichen Umweltentlastung beitragen werden. Er richtet sich an Personen, Firmen und Organisationen. Es können Projekte, Maßnahmen oder Lebensleistungen einer Person prämiert werden. Neben Peter Hennicke wird in diesem Jahr außerdem Prof. Dr.-Ing. Gunther Krieg, Gründer der UNI-SENSOR Sensorsysteme GmbH, ausgezeichnet. Der Natur- und Umweltschützer Hubert Weinzierl erhält den DBU-Ehrenpreis für sein lebenslanges Engagement im Naturschutz.

Pressemitteilung des Wuppertal Instituts

Pressemitteilung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt