Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Gaststudienplätze für Flüchtlinge an der Bergischen Universität

Mit dem neuen Studienprogramm „IN TOUCH WUPPERTAL“ möchte die Bergische Universität Flüchtlingen für ein oder mehrere Semester Gaststudienplätze in Wuppertal anbieten. „Wir werden Flüchtlingen zum Start der Vorlesungszeit am 19. Oktober ein umfassendes Gaststudienprogramm anbieten können“, sagt Prof. Dr. Cornelia Gräsel, Prorektorin für Internationales und Diversität an der Bergischen Universität.

Flüchtlinge sollen im Rahmen des Programms „IN TOUCH WUPPERTAL“ die Möglichkeit zur Teilnahme an ausgewählten Lehrveranstaltungen an der Bergischen Universität bekommen sowie entsprechende Lehr- und Lernmaterialien erhalten. Während ihres Gaststudiums werden die Flüchtlinge durch akademische Berater betreut. Außerdem wird die Bergische Universität den Gaststudierenden Deutsch-Sprachkurse, Interkulturelle Trainings und die Nutzung der Universitätsbibliothek anbieten. Das Hochschul-Sozialwerk Wuppertal ermöglicht ihnen den Besuch der Mensen und Cafeterien zum ermäßigten Studierendentarif.

Das Gaststudienprogramm „IN TOUCH WUPPERTAL“ geht zurück auf das Pilotprojekt „IN-TOUCH“ der Universität Bremen, die seit dem Sommersemester 2014 Flüchtlinge mit akademischem Hintergrund einlädt als Gäste der Universität Vorlesungen und Seminare zu besuchen.

Gemeinsam mit der Wuppertaler Flüchtlingsinitiative „In unserer Mitte“ haben Studierende und Beschäftigte der Bergischen Universität viele Ideen entwickelt, um sich für die Menschen einzusetzen, die vorübergehend in Wuppertal Zuflucht suchen oder auch eine dauerhafte Heimat. Es gibt Projekte und Ideen in den Bereichen Kunst und Kultur, Sport und Freizeit sowie Sprachförderung. Weitere Informationen und Ansprechpartner zu diesen Projekten unter www.transzent.uni-wuppertal.de.

Informationen zur Initiative „In unserer Mitte“ finden Sie unter http://inunserermitte.de.