Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Wuppertaler Professorin stellt aus

Bildhauerin Gisela Kleinlein, seit 1999 Professorin für Plastisches Gestalten an der Bergischen Universität, zeigt vom 27. Februar bis 16. April ihre Arbeiten in der Nürnberger Oechsner Galerie. Titel der Ausstellung: „Herr Meier, Litfin und andere...“. Vernissage ist am Samstag, 27. Februar, um 19 Uhr.

Bildhauerin Gisela Kleinlein
Klick auf das Bild: Größere Version

„Was bringt Gedanken auf den Weg? Wie entstehen Geschichten im Kopf?“ – das sind die zentralen Fragestellungen der künstlerischen Arbeit von Gisela Kleinlein. Der Professorin geht es um das Verschieben von gewohnten Seh- und Denkstrukturen. „Die künstlerische Produktion wird zum Prozess des generellen Hinterfragens der ästhetischen Bedeutung von uns umgebenden plastischen Formen“, sagt Kleinlein. Sie schafft Kunstwerke, die sich einer definitiven Deutung entziehen und sich stets etwas Geheimnisvolles bewahren.

Termin: Vernissage 27.2., 19 Uhr, Ausstellung 27.2.-16.4.; Ort: Oechsner Galerie Nürnberg, Gustav-Adolf-Straße 33, 90439 Nürnberg.

Kontakt:
Linn Maren Klunk
Industrial Design
Telefon 0202 439-5731
E-Mail klunk{at}uni-wuppertal.de