Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Neues Gebäude auf dem Campus Freudenberg eingeweiht

Auf dem Campus Freudenberg gegenüber dem Gebäude FM und oberhalb des Gebäudes FH ist ein neuer Modulbau entstanden. In dem Gebäude FMM mit 1.500 m2 Nutzfläche ist seit Ende Mai ein Großteil des Instituts für Bildungsforschung (IfB) untergebracht sowie die neuen Professuren für die sonderpädagogischen Studienangebote. Gestern wurde das neue Gebäude von Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch und Prof. Dr. Susanne Buch (Institut für Bildungsforschung in der School of Education) offiziell eingeweiht.

Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch und Prof. Dr. Susanne Buch durchschneiden das Band zur Eröffnung des neuen Gebäudes.
Foto Denise Haberger
Klick auf das Foto: Größere Version

„Der dreigeschossige Modulbau wurde mit Gestattung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) NRW in Eigenregie von der Bergischen Universität Wuppertal erstellt“, sagt Dr. Dieter Szewczyk, Dezernent für Gebäude-, Sicherheits- und Umweltmanagement. Bauleiter war Architekt Robert Boese, Leiter der Abteilung Planen und Bauen im Dezernat Gebäude-, Sicherheits- und Umweltmanagement. Mit drei Millionen Euro wurde das Gebäude im Kostenrahmen fertiggestellt. Eine leichte Verzögerung gegenüber der ursprünglichen Planung (Fertigstellung Anfang April) ist durch die Entdeckung von bisher unbekannten Bauwerken im Erdreich unter dem Baufeld eingetreten, die auf die frühere militärische Nutzung zurückgehen.

Die Beschäftigten sowie die meisten Professorinnen und Professoren des IfB sind Ende Mai in Gebäude FMM eingezogen. Im Gebäude sind Büro- und Seminarräume untergebracht, aber auch die Grundschulwerkstatt und das „Entwicklungswissenschaftliche Ambulatorium für das Kindes- und Jugendalter“. Dort werden für Kinder und Jugendliche mit speziellen pädagogischen Bedürfnissen ambulant problemspezifische Diagnostiken, Gutachtenerstellungen, Beratungen und Therapien bzw. Förderungen angeboten.