Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Festvortag von Märchenforscher Prof. Heinz Rölleke

Aus Anlass des 80. Geburtstages von Prof. Dr. Heinz Rölleke, emeritierter Germanist, Märchenforscher und Volkskundler der Bergischen Universität Wuppertal, findet am kommenden Mittwoch, 18. Januar, um 14 Uhr ein akademischer Empfang mit anschließendem Vortrag von Prof. Rölleke statt. Veranstaltungsort des Festvortrags „Von der Vierzig und der Fünf – Was Zahlen in der abendländischen Kunst bedeuten können“ ist der Vortragssaal der Universitätsbibliothek (Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, Gebäude BZ, Ebene 07). Gäste sind herzlich willkommen!

Foto Andreas Fischer

„Prof. Rölleke gehört sicherlich zu den bekanntesten Professoren unserer Universität. Seit langem ist er ihr ein hervorragender Repräsentant und wissenschaftliches Aushängeschild. Dabei hat sich Herr Rölleke stets für die Belange unserer Hochschule eingesetzt. Weggefährten schätzen an ihm unter anderem seine Belesenheit und Eloquenz sowie seinen Humor,“ so Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch im November zum 80. Geburtstag des Märchenforschers.

Prof. Dr. Heinz Rölleke hat mehrere grundlegende historisch-kritische Ausgaben erarbeitet, vor allem zu den „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm. Er zählt international zu den renommiertesten Grimm-Forschern und hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Für seine Verdienste um die deutsche Literaturgeschichte, die Volkskunde und die Ausgabe älterer und neuerer Texte sowie die Erforschung und Darstellung der deutschen Romantik und als Würdigung für sein Bemühen, Werk und Geist der Brüder Grimm lebendig zu erhalten, nahm Prof. Rölleke bereits 1985 den Preis der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach und den Staatspreis des Landes Hessen sowie 1999 den Brüder-Grimm-Preis der Philipps-Universität Marburg entgegen. 2004 erhielt er das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, 2006 den Reichelsheimer Märchenpreis, 2013 den Europäischen Märchenpreis und den Thüringer Märchenpreis.