Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Lorentz Center finanziert Workshop von Mathematiker Ehrhardt

Prof. Dr. Matthias Ehrhardt (Lehr- und Forschungsgebiet Angewandte Mathematik und Numerische Analysis) von der Bergischen Universität Wuppertal hat sich gemeinsam mit seinen Kollegen Prof. Dr. Karel in ’t Hout (Universität Antwerpen/Belgien) und Prof. Dr. Cornelis W. Oosterlee (Technische Universität Delft/Niederlande) beim Lorentz Center erfolgreich um die Ausrichtung eines interdisziplinären Workshops beworben.

Bei dem Workshop „Applied Mathematics Techniques for Energy Markets in Transition“, der im September im niederländischen Leiden stattfinden wird, werden aktuelle Erkenntnisse und Ideen diskutiert und Grundlagen für zukünftige Kooperationen, speziell mit der Industrie, definiert. „Ein Tag des Workshops dient dazu, dass Vertreter der Industrie ihre Probleme vorstellen und diskutieren“, so Prof. Ehrhardt.

Die drei Bewerber Ehrhardt, in 't Hout und Oosterlee sind Mitglieder eines Konsortiums für einen europäischen Netzwerkantrag („European Training Network (ETN)“) SWING zum Thema Energiemärkte und deren Transition weg von fossilen Energieträgern. Dieses geplante Netzwerk unter Einbeziehung des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie ist interdisziplinär ausgerichtet: Es besteht je zur Hälfte aus angewandten Mathematikern und Ökonomen für Energiemärkte. Prof. Ehrhardt wird die Koordination übernehmen.

Kontakt:
Prof. Dr. Matthias Ehrhardt
Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften
Telefon 0202/439-3361/-4784
E-Mail ehrhardt{at}math.uni-wuppertal.de