Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Zweite Ausgabe der Literaturzeitschrift „neolith“: „Déjà-vu“

Das vielfältige literarische Wirken von Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Autoren aus dem Umfeld der Bergischen Universität zeigt die Literaturzeitschrift „neolith“. Die zweite Ausgabe erscheint pünktlich zur Weihnachtszeit und widmet sich dem Thema „Déjà-vu“. „neolith“ ist zum Preis von 3 Euro am Uni-Kiosk Langensiepen, im gut sortierten Buchhandel sowie online erhältlich.

Die zweite Ausgabe enthält 25 Texte von Studierenden, Lehrenden und auswärtigen Autorinnen und Autoren zum Thema „Déjà-vu“. „Es geht um das Schon-einmal-Dagewesene, die Wiederholung, die mitunter ins Absurde gesteigert wird“, so Germanist Dr. Stefan Neumann, einer der Herausgeber. Die Ausgabe enthält Lyrik und klassische Erzähltexte, aber auch experimentellere Texte. „Neben sich vorsichtig ins literarische Feld vortastenden Arbeiten stehen Werke von veröffentlichten, bereits bekannten Autorinnen und Autoren. So entsteht ein Mix, der nicht nur den aktiven Kommunikationsraum Universität spiegelt, sondern ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Lesevergnügen garantiert“, so Dr. Neumann weiter. Der Umschlag und die bildnerische Gestaltung im Innenteil stammt von zwei Studierende aus dem Fach Kunst.

„neolith“ ist hervorgegangen aus der gleichnamigen Literaturwerkstatt an der Bergischen Universität, in der wöchentlich eigene literarische Texte diskutiert werden und die allen schreibenden Hochschulangehörigen offensteht.

http://www.neolith-magazin.de

Kontakt:
neolith{at}uni-wuppertal.de