Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Auszeichnung für chinesische Studentin

Den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an der Bergischen Universität Wuppertal erhielt im Oktober 2017 die Chinesin Xiaohui Zhong. Die offizielle Verleihung des mit 1.000 Euro dotierten Preises fand gestern im Rahmen einer Festveranstaltung auf dem Campus Haspel statt.

Xiaohui Zhong (Mitte) war bereits im Oktober mit dem DAAD Preis 2017 ausgezeichnet worden (hier mit Prof. Dr.-Ing. Johannes Backhaus, links, und Prof. Dr. Cornelia Gräsel, Prorektorin für Internationales und Diversität).
Fotos Maren Wagner

Die 26-jährige Xiaohui Zhong studiert seit 2013 Druck- und Medientechnologie an der Bergischen Universität – nach einem sehr guten Bachelor-Abschluss inzwischen im Masterstudiengang. Das Vergabekomitee für den DAAD-Preis an der Bergischen Universität beschloss einstimmig, Xiaohui Zhong mit dem diesjährigen Preis auszuzeichnen.

„Sie hat nicht nur sehr gute Noten, sondern auch sehr viele Leistungspunkte in kurzer Zeit im ersten Teil ihres Masterstudiums erworben. Zudem ist sie sehr gut in die deutsche Studierendengemeinschaft integriert, engagiert sich insgesamt für die Studierenden der Druck- und Medientechnologie und insbesondere für die Integration der chinesischen Studierenden“, heißt es in der Begründung.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert den internationalen Austausch von Studierenden wie Wissenschaftlern und unterstützt Akademiker im In- und Ausland. Der DAAD-Preis wird seit mehr als zehn Jahren an ausländische Studierende vergeben, die sich „durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement“ auszeichnen.

www.daad.de

Xiaohui Zhong nahm Ende Januar auch an der FABU-Preisverleihung auf dem Campus Haspel teil.