Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Neuer Professor für Systematische Theologie

Dr. Alf Christophersen ist neuer Professor für Systematische Theologie an der Bergischen Universität Wuppertal.

Foto Karsten Kukulies
Klick auf das Foto: Größere Version

Der 50-Jährige studierte Theologie und Philosophie an den Universitäten Tübingen und München. Er promovierte 1997 zum Thema „Friedrich Lücke 1791–1855“. Nach beruflichen Stationen als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Neutestamentliche Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und als Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Systematische Theologie und Ethik, ebenfalls in München, folgten 2002 die Habilitation im Fach Systematische Theologie sowie die Ordination im Meldorfer Dom durch Bischof Dr. H.C. Knuth.

Nach einem Forschungsaufenthalt an der Harvard University, USA, war Alf Christophersen von 2004 bis 2012 als Wissenschaftlicher Oberassistent am Lehrstuhl für Systematische Theologie und Ethik an der LMU tätig. Anschließend hatte er bis Mai 2018 in Lutherstadt Wittenberg die Position als Studienleiter für Theologie, Politik und Kultur an der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt inne, an der er 2016 außerdem zum stellvertretenden Direktor gewählt wurde.

Der gebürtige Flensburger wurde für seine wissenschaftliche Arbeit zahlreich ausgezeichnet, unter anderem 1998 mit dem Hanns-Lilje-Preis zur Förderung der theologischen Wissenschaft für seine Promotion sowie 2008 mit dem Max-Weber-Preis der Bayerischen Akademie der Wissenschaften für sein Buch „Kairos“.

Seine Forschungsschwerpunkte an der Bergischen Universität sind Ethik und Ästhetik, Theologiegeschichte, Editionsphilologie, Friedens- und Konfliktforschung, Religionstheologie sowie Politische Theologie und Ethik.

www.ev-theologie.uni-wuppertal.de

Kontakt:

Prof. Dr. Alf Christophersen
Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften
Telefon 0202/439-2284
E-Mail christophersen{at}uni-wuppertal.de