Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Rendezvous mit einem „unklassischen Philosophen“:
Bergische Universität lädt zur internationalen Georg Simmel-Konferenz

Den Philosophen Georg Simmel (wieder) zu entdecken, lautet die Zielsetzung einer internationalen Konferenz an der Bergischen Universität. Vom 25. bis 27. September kommen auf dem Campus Grifflenberg Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt zusammen.

Eröffnet wird die Konferenz durch Prof. Dr. Michael Scheffel, Prorektor Forschung, Drittmittel und Graduiertenförderung der Bergischen Universität. Den Eröffnungsvortrag hält Prof. Dr. Gerald Hartung vom Philosophischen Seminar. Es folgen Beiträge zu vier Themenkomplexen: (1) das philosophische Werk in seiner Entwicklung, (2) das philosophische Werk und seine Grenzen, (3) Aspekte des philosophischen Werkes sowie (4) Wirkungslinien der Philosophie Simmels.

„Unter den klassischen Denkern der deutschen Geistesgeschichte ist Simmel der eher unklassische Denker, der keiner Fachdisziplin eindeutig zugerechnet werden kann“, so Prof. Dr. Hartung. „Im Rahmen der Konferenz widmen wir uns den systematischen Fragen nach Zentrum und Peripherie in seinem Werk.“ Lassen sich beispielsweise methodische Grundentscheidungen freilegen? Oder sind solche Überlegungen angesichts des frappierenden Materialreichtums und der verblüffenden Perspektivenwechsel von Simmels Denken obsolet?

Termin: 25.-27.09.; Ort: Bergische Universität, Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, Gebäude K, Ebene 11, Raum 07.

Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.