Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Ringvorlesung: Praxen und Perspektiven von Wissenschaftskommunikation

„Wissenschaft im Dialog – Praxen und Perspektiven von Wissenschaftskommunikation“ – so lautet das Thema der Ringvorlesung des Interdisziplinären Zentrums für Wissenschafts- und Technikforschung (IZWT) der Bergischen Universität Wuppertal im Sommersemester. Am kommenden Mittwoch, 17. April, startet die Wuppertaler Historikerin Dr. Maria Remenyi mit dem Thema „Von der Urania zum Science Slam: Wissenschaft, Medien und Öffentlichkeit seit 1900“. Die Vorträge finden jeweils mittwochs, 18 bis 20 Uhr, in Hörsaal 28 (Campus Grifflenberg, Gaußstraße 20, Gebäude I, Ebene 13, Raum 71) statt.

Klick auf das Plakat: Größere Version

Weitere Referentinnen und Referenten: Prof. Dr. Ruth Schilling (Universität Bremen) fragt am 8. Mai „Am Schreibtisch in der Ausstellung? Historische Forschung im Museum“; Prof. Dr. Mike S. Schäfer (Universität Zürich) hält am 22. Mai einen Vortrag über „Forschungsfeld Wissenschaftskommunikation: Relevanz, Entwicklung und zentrale Befunde“; am 5. Juni widmet sich Dr. Uta Bilow (TU Dresden) dem Thema „Netzwerk Teilchenwelt: Wissensvermittlung in der Teilchenphysik“; Janis Eitner (Fraunhofer-Gesellschaft) berichtet am 26. Juni über „Kommunikation bei der Franhofer-Gesellschaft – im Spagat zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft“; zum Abschluss referiert Prof. Dr.-Ing. Andreas Reuter (Universität Heidelberg) am 3. Juli zum Thema „Das Heidelberger Laureate Forum – Erfahrungen mit dem wissenschaftlichen Dialog über Generations- und Fachgrenzen hinweg”.

In Zeiten zunehmender technologischer und gesellschaftlicher Komplexität erweist es sich als besonders bedeutsam, zwischen Wissenschaft(en) und Öffentlichkeit(en) einen stetigen Dialog zu etablieren. Um diese Aufgabe zu bewältigen, hat sich seit der Jahrtausendwende das Konzept Wissenschaftskommunikation in einer Vielzahl von Formaten als maßgebliche Praxis durchgesetzt. Dabei geht es über die Vermittlung wissenschaftlichen Wissens hinaus auch um einen offenen und konstruktiven Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern zu gesellschaftlich relevanten und kontroversen Themen der Forschung.

Die Ringvorlesung widmet sich am Beispiel unterschiedlicher Disziplinen und Institutionen konkreten Umsetzungen von Wissenschaftskommunikation und fragt nach deren Zielsetzungen und Problemfeldern. Darüber hinaus wird die wissenschaftshistorische und sozialwissenschaftliche Reflexion über Bedeutung, Bedingungen und Folgen dieses Phänomens für Gesellschaft und Wissenschaft in den Blick genommen.

Die Vortragsreihe findet im Rahmen des IZWT-Kolloquiums unter Leitung von Dr. Arlette Jappe, Dr. Maria Remenyi und Prof. Dr. Volker Remmert statt.

Termin: mittwochs, 18-20 Uhr; Ort: Bergische Universität Wuppertal, Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, Gebäude I, Ebene 13, Raum 71, Hörsaal 28; die Vorlesung am 26. Juni findet in Hörsaal 30 (I.12.01) statt.

www.izwt.uni-wuppertal.de

Kontakt:
Prof. Dr. Volker Remmert (Leiter IZWT)
Telefon 0202/439-2897
E-Mail remmert{at}uni-wuppertal.de