Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

„Découvertes d’auteurs“: Junge Autorin stellte Erstlingsroman vor

Auf Einladung der Wuppertaler Romanisten Marie Cravageot und Dr. Stephan Nowotnick war die franko-iranische Autorin Maryam Madjidi zu Gast an der Bergischen Universität. Im Rahmen des Formats „Découvertes d’auteurs“ (dt. „Autoren entdecken“) stellte sie ihren Debütroman „Marx et la poupée“ vor und diskutierte mit den Gästen über das Verlassen der Heimat und das Ankommen und Leben in einem unbekannten Land.

"Découvertes d'auteurs" im Vortragssaal der Universitätsbibliothek (v.l.n.r.): Prof. Dr. Michael Scheffel, Autorin Myriam Madjidi, Dr. Stephan Nowotnick, Marie Cravageot und Tobias Scholl.
Foto Marylen Reschop

In ihrem Buch zeichnet die Schriftstellerin die Etappen ihres Lebens nach – angefangen bei der Schwangerschaft ihrer Mutter und der Geburt in Teheran bis zum Exil in Paris, wohin ihre Eltern nach der iranischen Revolution geflohen waren.

Madjidi präsentierte nicht nur Passagen aus ihrem Debütroman, sondern thematisierte auch viele komplexe Aspekte wie die Herausforderung zwischen zwei Kulturen und zwei Sprachen groß zu werden sowie das Bedürfnis, über das Exil zu schreiben. Zudem berichtete sie ausführlicher über das politische Engagement ihrer Eltern im Iran. Unter den zahlreichen Gästen waren Studierende und Beschäftigte der Bergischen Universität sowie interessierte Besucherinnen und Besucher. Viele nutzten die Gelegenheit, der Autorin Fragen zu stellen und mit ihr in eine lebendige Diskussion einzusteigen.

„Es war sehr inspirierend und interessant. Maryam Madjidi hat sehr offen und authentisch berichtet. Mit ihr haben wir erlebt, was es bedeutet eine Brücke zwischen Literatur und Realität zu schlagen. Durch die Geschichte der Autorin erfahren wir viel über den Iran und das Thema Migration. Es ist schön, dass unser Format dazu beitragen kann, sich eine Meinung über komplexe Themen zu bilden“, so Marie Cravageot.

„Découvertes d’auteurs“ ist Teil der Reihe „Rencontres Littéraires“. Weitere Veranstaltungen, bei denen der Fokus vor allem auf jungen Autorinnen und Autoren sowie der Vorstellung ihrer erfolgreichen Erstlingswerke liegt, sollen folgen.

Kontakt:
Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften, Fachgruppe Romanistik
Marie Cravageot
Telefon 0202/439-3287
E-Mail cravageot{at}uni-wuppertal.de