Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

GeoIT Schülerlabor wird eröffnet

Das digitale Mensch-Umwelt Schülerlabor GeoIT bietet einen außerschulischen Lernort mit unterschiedlichen Lerninhalten an der Bergischen Universität Wuppertal. Am Mittwoch, 30. Oktober, um 14 Uhr wird das Schülerlabor auf dem Campus Grifflenberg (Gebäude L, Etage 13, Raum 31) eröffnet. Interessierte sind herzlich willkommen.

Christoph Jörges, Laborleitung, und Prof. Dr. Britta Stumpe, Fachwissenschaftliche Leitung und Laborleitung.
Klick auf das Foto: Größere Version

An den Stationen Drohnenpark, Thermalkameraexperimente, Mikroskopie, Dachmodelle und VR (Virtuelle Realität) warten Versuche und Spiele auf die Besucher*innen. Im Anschluss gibt es eine Fragerunde sowie einen Drohnenflug.

„Das Schülerlabor GeoIT bietet Schüler*innen ab der 8. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, ihre eigene physisch-geographische Umwelt im Städtedreieck Wuppertal, Solingen und Remscheid kennen und verstehen zu lernen“, erklärt Geographie-Professorin Britta Stumpe. Drei Module bzw. Themenfelder stehen Schulklassen und anderen Schüler*innengruppen zur Verfügung: Wärmeinsel Stadt, Smart Farming und Erneuerbare Energien. Sie werden als mobile Variante (Outdoor) sowie als stationäre Variante (Indoor) angeboten. Erste Kurse sind ab sofort buchbar.

„Besonders der Einsatz digitaler Geomedien- und Informationstechnologien steht beim GeoIT im Vordergrund“, so Stumpe. Dazu werden unterschiedliche sogenannte unbemannte Luftfahrtsysteme bzw. Drohnen mit verschiedenen Kamerasystemen bestückt und zusammen mit den Schüler*innen zur Datenerhebung eingesetzt. Die darauffolgende Datenauswertung und -visualisierung schule neben geographisch-naturwissenschaftlichen Kenntnissen auch informatische Kompetenzen. „Im Anschluss werden die erhobenen Informationen unter gesellschaftlichen Gesichtspunkten interdisziplinär analysiert, um die Auswirkungen des eigenen menschlichen Handelns auf die Lebensumwelt zu verstehen und Verständnis und Handlungsbereitschaft für eine nachhaltige Entwicklung zu erzielen“, sagt Britta Stumpe.

Kooperationspartner sind das zdi Zentrum BeST sowie kleine und mittelständische Unternehmen aus dem Städtedreieck Wuppertal, Solingen und Remscheid. Das Schülerlabor wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

www.geographie.uni-wuppertal.de

Kontakt:
Christoph Jörges
Laborleitung
Telefon 0202/439-3486
E-Mail joerges{at}uni-wuppertal.de