Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

Lesung zu neolith Nr. 5

Kürzlich erschien die fünfte Ausgabe des Wuppertaler Literaturmagazins neolith mit dem Thema „Fortschritt“ – nicht zuletzt als Beitrag zum Jubiläumsjahr Engels2020. Einen Überblick über die Inhalte der neuen Ausgabe erhalten Interessierte im Rahmen einer Online-Release-Lesung mit zwölf Autor*innen aus ganz Deutschland, die am kommenden Samstag, 9. Januar, um 17 Uhr auf dem YouTube-Kanal des Magazins Premiere feiert.

„Natürlich ist eine Release-Lesung als Video zum Streamen nicht das, was wir uns gewünscht haben“, kommentiert Paulina Lau, Redaktionsmitglied und Moderatorin der Lesung. „Da ist durchaus Trotz dabei: Gerade in Zeiten wie diesen darf nicht alles stillstehen und ausfallen.“

Die Aufnahmen zum Release-Video fanden im Rahmen eines dreistündigen ZOOM-Meetings Anfang Dezember statt. „Das war organisatorisch nicht einfach und ein Sprung ins kalte Wasser“, erläutert Benjamin Fachinger, ebenfalls Redaktionsmitglied. Umso mehr zeige das Video aber auch, was trotz oder auch gerade in diesen Zeiten möglich sei.

Moderiert von Paulina Lau und untermalt von Zitaten von Friedrich Engels lesen – in dieser Reihenfolge – Anke Laufer, Sigune Schnabel, David Jacobs, Vera Vorneweg, Katharina Körting, Vinzenz Fengler, Harald Kappel, Thyra Thorn, Şafak Sarıçiçek, Tihomir Popović, Stefanie Maurer und Jens-Philipp Gründler.

neolith ist ein Magazin für neue Literatur an der Bergischen Universität. Die aktuelle Ausgabe ist Friedrich Engels gewidmet und enthält Dramen, Kurzgeschichten, Lyrik sowie Essays von 24 Autor*innen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Das Magazin kostet drei Euro und ist im lokalen Buchhandel in Wuppertal oder online unter www.neolith-magazin.de erhältlich.

Kontakt:
Matthias Rürup
Institut für Bildungsforschung
Telefon 0202/439-1244
E-Mail neolith{at}uni-wuppertal.de